Eiselfing zurück auf Platz zwei!

Volleyball-Bundesliga III: Klarer Auftaktsieg 2019 und schwächelnde Konkurrenz

image_pdfimage_print

Eine Ansage voller Kraft zum Start ins Jahr 2019 – samt Sprung auf den zweiten Platz! Das haben die Volleyball-Damen des TSV Eiselfing in der dritthöchsten Liga Deutschlands im Auftakt-Heimspiel geschafft! Mit drei absolut überlegenen Sätzen wurde die Zweite aus Lohhof in der Bundesliga III in nur knapp einer Stunde Spielzeit (!) nach Hause geschickt – während die Mitkonkurrenten der Liga, Dresden und Augsburg, schwächelten und ihre Spiele abgeben mussten …

Nach der Feiertagspause, die auch zur Regeneration des so kräftezehrenden Jahresendspurts gedient hatte, ging es Anfang Januar mit den üblichen und zusätzlichen Trainingseinheiten ins neue Jahr.

Der Fokus lag darauf, sich konzentriert und bestmöglich auf die anstehende Rückrunde vorzubereiten. Eigentlich sollte die Saison in 2019 bereits vor einer Woche in Eiselfing beginnen, doch schon Ende letzten Jahres wurde der Spieltag auf Anfrage des Gegners SV Mauerstetten auf den 27. Januar verschoben. Diese zusätzliche Vorbereitungswoche nutzte das Team um Trainer Randy Heidlinger und startete eindrucksvoll ins neue Jahr.

In allen drei Sätzen bot sich den zahlreichen Zuschauern ein einheitliches Bild. Von Anfang an setzen die Eiselfingerinnen ihre Gegner unter Druck. Druckvolle und platzierte Aufschläge bei konstant hoher Quote brachte die Annahme von Lohhof kontinuierlich ins Wanken, das machte es der eigenen etwas einfacher, so dass Eiselfing aus stabiler Annahme um Libera Krissi Aringer agieren konnte.

Die konsequente Blockarbeit um Mittelblockerinnen Carina Hainzlschmid und Katrin Krieger und die variable Abwehr der Gastgeberinnen machte es für Lohhof zusätzlich schwer, den Ball im Eiselfinger Feld auf den Boden zu bekommen.

Aus stabiler Annahme und flinker Abwehr konnte Zuspielerin Sandra Bachleitner den gegnerischen Block gewitzt ausspielen und sowohl die Mittelblockerinnen, als auch die Außenangreiferinnen Nora Delker, Manu Schneider und Dani Hehl ließen es im gegnerischen Feld immer wieder krachen.

Mit 25:12, 25:9 und nochmal 25:12 gingen alle drei Sätze eindeutig auf das Eiselfinger Konto, die Mannschaft holte sich drei wichtige Punkte und steht nun wieder auf Platz zwei in der Dritten Liga Ost.

Kommenden Sonntag geht es für die Mädels in Altdorf bei Nürnberg weiter …

dh

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren