Einreise nur mit negativem Test

Söder kündigte am Mittag neue, strenge Regelung für Nicht-EU-Bürger an

Neben den bereits bekannten Maßnahmen wie den Geschäfts- und Schulschließungen (wir berichteten mehrfach) kündigte Bayerns Ministerpräsident – Dr. Markus Söder – am heutigen Dienstagmittag nun in einer Regierungserklärung im Bayerischen Landtag noch eine neue Regel an: Nicht-EU-Bürger müssten bei der Einreise künftig einen aktuellen, negativen Corona-Test vorlegen – sonst soll keine Einreise möglich sein.

Für EU-Bürger gelten weiterhin die aktuellen Quarantäne-Regeln: Sie müssen nach Einreise für zehn Tage in Quarantäne, können diese aber nach fünf Tagen durch einen negativen Corona-Test vorzeitig beenden (wir berichteten mehrfach).

Wer gegen Einreise- und Quarantäne-Regelungen verstößt, müsse mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 Euro rechnen, so Söder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Einreise nur mit negativem Test

  1. Schön, dass wir darauf nach 9 Monaten Pandemie auch mal kommen, es ist nicht zu glauben! Gestern noch war es am Flughafen München für Reisende aus nicht EU Ländern möglich, ohne Befragungen, Tests, Fiebermessen oder was auch immer einzureisen.

    Antworten
  2. Es gibt Menschen, die Verzicht üben können und in deren Vokabular der Begriff Rücksicht einen hohen Stellenwert einnimmt. Und es gibt diejenigen, die noch immer nach Slowenien, Kroatien usw. reisen und nach ihrer Rückkehr anstelle der Quarantäne sofort in die Arbeit gehen. Das ist die Spezies, welche sich für besonders clever hält. Man sollte sie stoppen.

    Antworten