Einen Kaffee bitte und einen Test!

Heute Riesenandrang an Autobahn-Raststätte mit Rückstau bis Kiefersfelden - Wegen des Risikogebietes Tirol?

image_pdfimage_print

Die Corona-Teststation an der A93 im Chiemgau ist seit den heutigen Vormittagsstunden überlastet. Wie die Verkehrsmeldestelle der Polizei in Rosenheim mitteilte, komme es am Rastplatz Heuberg, wo die Covid-19 Abstriche bei Reiserückkehrern durchgeführt werden, aktuell zu langen Wartezeiten, berichtete der Bayerische Rundfunk am Mittag. Zeitweise reiche der Rückstau bis zum Grenzübergang Kiefersfelden.

Einen Zusammenhang zur Hochstufung des österreichischen Bundeslandes Tirol zum Risikogebiet wollte die Polizei zwar auf Rückfrage nicht bestätigen, dass Tirol-Urlauber aber nun verfrüht nach Hause fahren und noch einen aktuellen Corona-Test machen lassen wollen, sei nicht unwahrscheinlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Einen Kaffee bitte und einen Test!

  1. ICH LEBE IN MUENCHEN, KOMME ABER AUS KIEFERSFELDEN. MEINE MEINUNG WÄRE ES, DIE GRENZEN WIRKLICH ZUZUMACHEN – AUSSER FÜER LASTWÄGEN UND BESTIMMTE PERSONEN, DIE AUCH GETESTET SIND. DENN DA DIE GRENZEN, WIE ZU BEISPIEL KIEFERSFELDEN – KUFSTEIN, OFFEN SIND, KOMMEN ALLE REIN OHNE TEST (viele Tiroler kommen nach Kiefersfelden zum Einkaufen und viele Deutsche fahren nach Tirol, weil da glaube ich das Benzin billiger ist.)

    Ich will niemanden angreifen, aber ich will, dass das Corona weg ist.
    Habe einen Sohn, der ist 17 und er fährt über eine Stunde mit der S-bahn, ich persönlich bin ein Risikopatient wegen Alter und Krankheit.
    Ausserdem hat das Corona meiner Meinung die Seele der Kinder zerstört.

    Dies schreibe ich das 1. Mal und bestimmt nicht wieder, da ich was anderes zu tun habe, als wie etwas zu schreiben.

    Antworten