Eine schöne Team-Arbeit

Wasserburg: Viel Applaus für das Musical „Alexa – up and away" von Gymnasiasten

image_pdfimage_print

Wie schon beim Weihnachtskonzert vor ein paar Wochen, so war sie erneut  d i e Entdeckung des Abends: Lea Friese (rechts) aus der Oberstufe des Wasserburger Gymnasiums hatte die Hauptrolle der Zeitreisenden Becci im Schüler-Musical übernommen und sang überragend – unter anderem eine Mozart-Arie – mit tosendem Sonderapplaus als Lohn. Unter dem Titel „Alexa – up and away“ hatten sich 15 Schüler im Rahmen ihres Oberstufen-P-Seminars ein Musical ausgedacht. Zwei Aufführungen gab es im Theater Belaqua in Wasserburg. Unsere Bilder …

Fotos: Renate Drax

Ein eigenes Musical zu schreiben und aufzuführen, das war das Ziel einiger Schüler der Q12. In ihren wöchentlichen Sitzungen trafen sie sich deshalb seit September 2017, um ihr Projekt in Richtung Abitur nun in die Tat umzusetzen …

In „Alexa – up and away“ wurden die Zuschauer im voll besetzten Wasserburger Theater auf eine Zeitreise durch mehrere Epochen der Musikgeschichte mitgenommen – vom Jetzt zu Mozarts Klassik, zu Abbas 70er Jahre bis in die 60er. Mit Hilfe der Robo-Sprachassistentin Alexa – gut gespielt und mit viel Beifall am Ende bedacht: Larissa Burkhardt (unser Foto).

 

Verschiedene Musiker trafen im Finale der etwa einstündigen Aufführung bei einem Gesangswettbewerb aufeinander, es drohte als Höhepunkt im Alexa-Zeit-Chaos zu eskalieren … Starker Applaus auch hier für die Gesangs-Darbietung von Alina Neukam als Souldiva Etta James (Mitte mit Mikro) …

Während Mozart (Eva-Maria Friese) gar nicht mehr wusste, wie ihm musikalisch und auch sonst geschieht …

… fand der Benni von ABBA alias Marco Klein (Foto) diese leuchtende ALEXA mehr als seltsam und versteckte sich lieber!

Maja Mangstl wiederum schlüpfte bravourös in die Country-Rolle der Sängerin Dolly Parton (Foto unten) und erntete für ihre Gesangsdarbietung ebenfalls viel Applaus …

 

Tatkräftige Unterstützung hatte das P-Seminar von den Musiklehrern und Seminarleitern Dr. Gisela Sandner und Ernst Hoffmann erhalten – dafür gab’s von den Schülern nach der zweiten Aufführung ein herzliches Dankeschön mit kleinem Präsent (Foto).

 

Eine schöne Teamarbeit war das ganze Projekt:

Bei der Umsetzung war auch der Wahlkurs Musical mit Schülern der Unter- und Mittelstufe von den „Großen” der Oberstufe mit eingebunden worden.

Und was im Publikum auch besonders gut ankam: Die musikalische Live-Gestaltung des wie der Name schon sagt – Musicals – durch die Jazzband des Gymnasiums (Foto unten) …

Es wirkten mit:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren