Eine Aufgabe, die im Alltag stark fordert

Kurs für Angehörige von Demenzkranken am Inn-Salzach-Klinikum

image_pdfimage_print

Der Umgang mit Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind, ist eine Aufgabe, bei der man im Alltag sehr stark gefordert ist und auch unmittelbar an seine persönlichen Grenzen geraten kann. Um hier Unterstützung zu geben, bietet die Alzheimer Gesellschaft Berchtesgadener Land-Traunstein in den Räumen des  kbo-Inn-Salzach-Klinikums in Wasserburg einen Kurs für Angehörige von an Demenz erkrankten Personen an.

Das Kursprogramm über sieben Abende soll Pflegende und sonstige Betreuungspersonen dazu anregen, sich mit ihrer jeweils individuellen Situation, ihren Belastungen und Möglichkeiten aktiv auseinander zu setzen. Dabei wird besonderer Wert darauf gelegt, praktische Hilfen im Umgang mit dem Erkrankten zu vermitteln und mögliche Angebote zur Entlastung aufzuzeigen. Außerdem erhalten die Angehörigen einen Überblick über das Krankheitsbild und werden über rechtliche und versicherungstechnische Aspekte informiert. Hier sind besonders das Betreuungsrecht und die Pflegeversicherung zu nennen. Die Kosten des Kurses übernimmt die BARMER. Es können Mitglieder aller Krankenkassen  teilnehmen.

 

Die  Treffen finden an sieben Dienstagen von 17 bis 19 Uhr statt. Der erste Termin ist der 9. Oktober. Veranstaltungsort ist der Raum 113 im Verwaltungs- und Direktionsgebäude des kbo-Inn-Salzach-Klinikums Wasserburg.  Für nähere Informationen und  für die notwendige Kursanmeldung stehen die Referentinnen F. Wolfegger (Telefon 08071/71-301; waltraud.wolfegger@kbo.de) und F. Grasser (Telefon 08071/71-8581; silke.grasser@kbo.de) zur Verfügung. Die Teilnahme ist nur für den gesamten Kurs möglich und sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.