Einbrüche: Gezielt nach Verstecken gesucht!

Gleich drei Taten am gestrigen Feiertag beunruhigen die Bürger in Ebersberg

image_pdfimage_print

Eine Einbruch-Serie beschäftigt die Polizei im angrenzenden Nachbar-Landkreis Ebersberg seit dem gestrigen Dienstag, dem zweiten Weihnachtsfeiertag. Gleich drei Einbrüche in unmittelbarer Nähe sind im Stadtgebiet Ebersberg zu beklagen. Auffallend: Bei allen drei Tatobjekten wurden nicht die gesamten Wohnungen durchsucht, sondern es wurde vom Täter gezielt nach möglichen Verstecken gesucht. Der oder die Täter nutzten dabei am Feiertag die Abwesenheit der Wohnungsinhaber – die Tatzeiten waren zwischen 10.45 Uhr am Vormittag und 19.45 Uhr am gestrigen Abend.

Die Tatorte befinden sich in der Ebrachstraße sowie dem Sarreiterweg. Der Verdacht liege nahe, dass alle Einbrüche durch den/die gleichen Täter begangen wurden.

Im Sarreiterweg gelangte der Einbrecher über die Terrassentüren in die Gebäude, während in der Ebrachstraße ein Fenster als Einstieg genutzt wurde.

In allen drei Fällen wurde vermutlich ein Brecheisen als Einbruchswerkzeug benutzt.

Durch das gewaltsame Aufhebeln entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 4.000 Euro.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde ’nur‘ in einem Haus im Sarreiterweg Schmuck im Wert von etwa 3.000 Euro entwendet. Diverse andere Wertgegenstände, darunter Uhren und Bargeld, wurden zurück gelassen.

Wer im Zusammenhang mit den Einbrüchen verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, möge sich bitte mit der Polizeiinspektion Ebersberg unter 08092/8268-0 in Verbindung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren