Ein Zombiefilm am Stoa

„The Dead dont't die" mit Bill Murray ist morgen zu sehen - Das Utopia-Programm

image_pdfimage_print

Ein einen Zombiefilm der ganz besonderen Art ist am morgigen Samstag im Freiluftkino am Stoa zu sehen – „The Dead dont’t die” mit Bill Murray. In der verschlafenen Kleinstadt Centerville stimmt irgendetwas nicht: Der Mond hängt groß und tief am Himmel, die Stunden des Tageslichts werden unvorhersehbar und die Tiere zeigen allmählich ungewöhnliche Verhaltensweisen. Doch niemand kann sich erklären, warum das so ist.

Die Berichte aus den Nachrichten zeichnen ein beängstigendes Bild und Wissenschaftler sind besorgt. Obwohl in der Stadt seltsame Dinge vorgehen, sieht niemand die mysteriösen und gefährlichen Auswirkungen voraus, die Centerville bald plagen werden: Die Toten sterben nicht – sie erheben sich aus ihren Gräbern, versetzen die Bürger der Stadt in Angst und Schrecken.

Jeder muss nun um sein Überleben kämpfen und die mutigen Polizisten Ronnie Peterson, sein Vater Cliff Robertson und Mindy Morrison, tun ihr bestes um den Bürgern als Freund und Helfer beizustehen, sind aber völlig überfordert. Der Vater hat keinen Plan, was vor sich geht, der Sohnemann aber weiß Bescheid: Zombies!

Offenbar versuchen die Untoten, all das zu machen, was sie auch als Lebende am liebsten getan haben. Zum Beispiel Kaffeetrinken… Und das größte Problem unserer Zeit heißt gerade für einen liberalen Amerikaner wie Jim Jarmusch natürlich Donald Trump. Ein dystopisches Szenario, einen Zombiefilm als Metapher für Missstände der Gegenwart zu benutzen, ist natürlich nichts Neues mehr.

Doch Jarmusch bedient die Klischees und Erwartungen des Genres nicht einfach, sondern stellt sie betont offensiv aus. Und das ist vielleicht der Punkt eines Films, der zu klug ist, um zu glauben, dass sich durch ihn etwas an den Zuständen ändern könnte. Aktivismus überlässt Jarmusch lieber anderen. Er und sein illustrer Cast haben lieber 100 Minuten Spaß an grotesken Absurditäten, am Spiel mit Genremustern. Wenn die Welt schon verkommt, sollte man zumindest nicht seinen Humor verlieren.

 

Das Programm am Wochenende:

Freitag 09.08

17.45 UHR Leberkäsjunkie
18.00 UHR Yesterday
20.15 UHR Leberkäsjunkie
20.30 UHR Leid und Herrlichkeit
21.00 UHR  Ballon (STOA)
23.15 UHR Gundermann (STOA)

 

Samstag 10.08

15.00 UHR Pets 2
15.15 UHR Leberkäsjunkie
17.30 UHR Leberkäsjunkie
17.45 UHR Leid und Herrlichkeit
20.00 UHR Leberkäsjunkie
20.15 UHR Leid und Herrlichkeit
21.00 UHR  The Dead Don’t Die
23.00 UHR DJ HELL

 

Sonntag 11.08

15.00 UHR Pets 2
15.15 UHR Leberkäsjunkie
17.30 UHR Leberkäsjunkie
17.45 UHR Yesterday
20.00 UHR Leberkäsjunkie
20.15 UHR Leid und Herrlichkeit
21.00 UHR Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren