Ein Windbeutel, der deinen Namen trägt

Mit Schnaitsee verbandelt: Der Watzmann, ein „Baron“ und die Wirtin vom Königssee

image_pdfimage_print

Einen wunderbaren Tag erlebten 54 Schnaitseer Trachtler bei ihrem Ausflug nach Berchtesgaden und an den Königsee. Bei Regen in Schnaitsee gestartet, besserte sich das Wetter zusehends und an der Seelände am See schien den Schnaitseern die Sonne zur Überfahrt nach Salet. Hier wanderten die Ausflügler …

… zum Obersee und zu den umliegenden Almen. Auch auf der Halbinsel von Sankt Bartholomä erkundeten sie die nähere Umgebung und die berühmte Wallfahrtskirche. Erst im Lauf des Nachmittags kamen die Trachtler wieder an die Seelände zurück. Als nächstes Ziel wartete eine kulinarische Verführung.

Beim „Windbeutelbaron“ am Obersalzberg wurden sie schon von der Seniorwirtin Mali Ebner, einer gebürtigen Schnaitseerin, begrüßt. Sie und ihr Sohn Hansi mit seiner Frau Dini ließen es den Gästen aus der früheren Heimat an nichts fehlen. Unter den Trachtlern waren viele Bekannte und auch Verwandet der Wirtsleute. Und so ging auch der Gesprächsstoff nicht aus.

Wirt Hansi Ebner, der früher oft wochenlang auf dem Bauernhof seiner Großeltern in Kaltbrunn bei Schnaitsee verbracht hatte, überreichte dem Vorstandsteam des Trachtenvereins mit Angelika Oberbauer und Wolfgang Bachleitner unter der Silhouette des Watzmanns einen Windbeutel gleichen Namens. Erst sehr spät hieß es wieder Abschied nehmen. Sicher wurden die Schnaitseer den steilen Obersalzberg hinab wieder ins Tal und zurück in die Heimat gebracht.

ju

Unser Foto zeigt Wirt Hans Ebner und seine Mutter Mali Ebner, die aus Schnaitsee stammt. Sie überreichten an Angelika Oberbauer und Wolfgang Bachleitner vom Trachtenverein den Windbeutel „Watzmann“ unter der Silhouette desselben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren