Ein Vierteljahrhundert an der Spitze

Dieter Kannengießer 25 Jahre Vorsitzender der Parteifreien im Landkreis

image_pdfimage_print

Für das 25-jährige ehrenamtliche Engagement von Dieter Kannengießer bedankten sich jetzt der stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Parteifreie/ÜWG, Georg Huber (rechts), und der Sprecher der parteifreien Bürgermeister, Rainer Auer (links), beim Vorsitzenden des Vereins. Georg Huber betonte, dass es im kommunalpolitischen Bereich nicht selbstverständlich ist,  so lange als Vorsitzender zu fungieren. Rainer Auer sagte, dass er die Kompetenz von Dieter Kannengießer und den sachlichen Blick zu Sachfragen sehr schätzt.

Nach 22 Jahren Vorsitz schlug der damalige Vorsitzende und Vereinsgründer Dr. Martin Geiger aus Wasserburg Dieter Kannengießer als seinen Nachfolger vor. Seit dieser Zeit konnte die Zahl der Kreistagsitze und Bürgermeister stetig vergrößert werden. Lediglich bei der letzten Kommunalwahl 2014 war durch die deutliche Abgrenzung von der Partei der Freien Wähler Bayern ein Rückgang der Kreistagsmandate gegeben. Dies war wohl auf die Verwechslung durch die Namensänderung des Vereines von „Freie Wähler/ÜWG“ auf „Parteifreie/ÜWG“ zurückzuführen. Dafür aber setzten sich in der ersten kommunalen Ebene die unabhängigen Bürgermeister durch und stellen knapp die Hälfte der Bürgermeister im Landkreis.

In der Jahreshauptversammlung 2016 schlug Kannengießer vor, vier Bürgermeister, von denen zwei im Kreistag vertreten sind,  aus den Landkreisteilen als Anlaufstelle für die überparteilichen Belange und zur Stärkung des Gewichts in der Kommunalpolitik zu wählen. Gewählt wurden Rainer Auer, Jürgen Seifert, Georg Huber und Georg Gäch. Zum Sprecher des Quartetts wurde Rainer Auer benannt. Kannengießer bezeichnete es als Glücksfalls, dass sich Rainer Auer für den Verein als Landratskandidat zur Verfügung stellt und mit 100 Prozent Zustimmung ins Rennen geschickt werden konnte. Nach der Kommunalwahl 2020 will Kannengießer weitere Veränderungen in der Vereinsstruktur vorschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren