Ein Verein, der Hilfe braucht

Begegnungen mit Menschen: Vorstand Ranger berichtet, dass nicht nur Corona die Projekte mit aller Härte erreicht hat

image_pdfimage_print

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die uns prägen und unser Leben verändern. Corona hat so Vieles in den vergangenen Monaten durcheinander gebracht. Besonders spürt das auch der Wasserburger Verein Begegnungen mit Menschen e.V. mit Sitz in Unterreit. Vorstand „Ranger” alias Andreas Bauer sagt: „Corona hat unsere Projekte in Uganda und im Süd-Sudan mit aller Härte erreicht. Lockdown – keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr – die Versorgung ist komplett gestoppt – die Regenzeit wütet über das Land.”

Unser Foto: Die Regenzeit hat Vielen ihr Zuhause genommen – wie auch dieser Frau, die wehmütig auf ihre Hütte blickt.

Man ist in großer Sorge:

„Da das noch nicht reicht, sterben tausende Kinder an Malaria: Sie werden gestochen, bekommen hohes Fieber, der Krankenhausaufenthalt ist nicht mehr gewährleistet und sie sterben an Dehydration, da die schwachen Körper diese Herausforderung nicht mehr schaffen.

Alle Langzeitprojekte wurden auf Eis gelegt und in Soforthilfe, die aus der Beschaffung von Nahrungsmitteln besteht, umgewandelt. Mehrere tausend Euro wurden bereits überwiesen, doch weitere Hilfe ist dringend notwendig!”

Der Ranger hofft auf Unterstützung auch aus dem Altlandkreis.

Hunderttausende Flüchtlinge warten – hungernd und krank und eingepfercht auf engstem Raum – auf Hilfe.

Wer gerne helfen möchte:

Spenden erbeten unter:

https://www.verein-bmm.de/

Begegnungen mit Menschen e.V. mit Sitz in Unterreit

VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG

IBAN: DE38 7116 0000 1003 4295 47

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren