Ein unvergesslicher Sommer

... für den Pfaffinger Gartenbauverein - Viele Aktivitäten, viele schöne Erlebnisse

image_pdfimage_print

Sehr ereignisreich verlief der Sommer beim Gartenbauverein Pfaffing. So viele Aktivitäten, so viele schöne Erlebnisse: Unser Foto zeigt ein tolles Kinder-Projekt mit der Herstellung von Bienenwachstüchern zum Käse- oder Brotzeit-Einwickeln. Fleißig war das Team um die Vorsitzende Christine Glasl in den vergangenen Monaten. Hier ein Rückblick und die Vorschau auf die bevorstehende Herbstversammlung am Mittwoch, 10. Oktober. Mit einem Vortrag zum Thema: „Was die Alten noch wussten und die Jungen wieder interessiert“ …

Ende Mai feierte der Burschenverein Pfaffing-Rettenbach sein zehnjähriges Bestehen. Dazu gestaltete der Pfaffinger Gartenbauverein mit Unterstützung des Gartenbauvereins Rettenbach die Bühne mit Blumenkästen und zum Festgottesdienst den Feldaltar mit üppigen Blumenarrangements, um diesem großen Fest einen würdigen Rahmen zu verleihen.

Am 17. Juni stand die Weihe zweier Fahrzeuge der FFW Pfaffing an. Diese wurden mit Buchsgirlanden und roten Gerbera festlich geschmückt.

Bereits am 4. Juli machte man sich mit vollbesetztem Bus auf zum Halbtagesausflug nach Litzldorf zur Schafwollspinnerei Höfer. Bei einer Führung erlebten alle hautnah, wie aus Wollfetzen feine Strickwolle entsteht. Anschließend konnte man im Hofladen noch viele Schafwoll- und Bioprodukte erstehen. Mit einer deftigen Brotzeit im schattigen Biergarten der Pfeiffenthalerin in Feilnbach ließ man diesen interessanten Tag ausklingen.

Als nächste Aktion stand am 14. August wieder das Kräuterbüschlbinden an. Dabei wurden mit fleißigen Helfern 230 Kräuterbüschl gebunden. Dazu hatten sich drei Kinder im Rahmen des Ferienprogramms angemeldet. Sie wurden in die Welt der Kräuter entführt, banden eifrig mit und jedes bekam zur Erinnerung ein Kräuterbüchlein mit auf den Weg (unser Foto).

Im Zuge der Jugendarbeit hatten wir ein weiteres, umweltfreundliches und nachhaltiges Angebot im Ferienprogramm.

Am 24. August beteiligten sich 15 Kinder an der Herstellung von Bienenwachstüchern zum Käse- oder Brotzeit-Einwickeln – statt Folie. Bunte Baumwolltücher wurden mit Bienenwachs bepinselt und solange zwischen Backpapier gebügelt, bis sie vollständig durchtränkt waren.

Highlight war das anschließende Nähen von Brotzeittaschen aus diesen Stoffen. Die  Kids waren begeistert dabei, da sie jetzt ihre Pause im selbst gefertigten Beutel in der Schultasche mitnehmen können.

Weiter ging es am 1. September mit einem Zwei-Tagesausflug nach Ludwigsburg zur Kürbisausstellung. In einem etwas kleineren, aber bestens gelaunten Kreis absolvierten alle gerne das interessante Programm.

Nach einer geschichtlich informativen Führung durch das mittelalterliche Ludwigsburg mit seinem herrschaftlichen Schloss, bezog man die Zimmer im wunderschönen, zentral gelegenen Hotel Nestor, einer alten Garnisonsbäckerei.

Abends wurden alle mit einem Drei-Gänge Menü am Büfett verwöhnt.

Nach einem vielfältigen und reichhaltigen Frühstück machten sich die Pfaffinger Gartler am nächsten Morgen zu Fuß auf den Weg zur Kürbisausstellung, die Eintrittskosten hierfür übernahm der Gartenbauverein.

Eine interessante Führung wartete. Die Ausstellung übertraf alle Erwartungen. Farbenfrohe, meterhohe Waldtiere und Figuren, über und über mit Kürbissen bestückt, Kulinarisches vom Kürbis in allen Variationen und ein wunderschöner Schlossgarten im blühenden Barock beeindruckte alle sehr.

In den gemütlichen Stuben des Gasthauses Koller in Hergertshausen bei hervorragenden Biogerichten und vom Wirt selbst-gebrautem Bier hatte diese Reise ihren kulinarischen Abschluss.

Herbstversammlung am 10. Oktober:

„Was die Alten noch wussten und die Jungen wieder interessiert“.

Als nächste Veranstaltung findet die Herbstversammlung am Mittwoch, 10. Oktober, statt. Bewirtung ab 19 Uhr, Beginn der Versammlung 20 Uhr.

Die Vorstandschaft bittet wieder um Salatspenden und bedankt sich schon im Voraus dafür. Höhepunkte dieses Abends sind die Ehrungen langjähriger Mitglieder des Vereins sowie der Vortrag von Thomas Janscheck: „Was die Alten noch wussten und die Jungen wieder interessiert“.

cp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren