Ein Training für die Trainer

DFB-Fortbildung für Nachwuchs-Coaches der Region an Schule in Edling kam bestens an

image_pdfimage_print

dfb

Eine hochinteressante, absolut moderne Trainer-Fortbildung für Nachwuchs-Coaches aus der Region: Das DFB-Mobil machte jetzt Halt in der Franziska-Lechner Schulturnhalle in Edling. Dabei wurden jede Menge Informationen und eine Muster-Trainingseinheit den 25 Interessierten von zwei DFB-Mitarbeitern vermittelt. Nach einer Begrüßung erhielten die Anwesenden von den beiden Inhabern der DFB-Trainerlizenz B, Marcel Laggerbauer und Florian Gareis, eine Einweisung in die Abläufe der Veranstaltung.

Dann wurde ein Demotraining mit anwesenden Spielerinnen und Spielern der Altersklassen E und F abgehalten. Während der Einheit stand ein Mitarbeiter den Beobachtern Rede und Antwort über die fachlichen Hintergründe des Dargebotenen.

In einer Nachbesprechung wurde nochmals der Ablauf des Demotrainings reflektiert und dabei wichtige Aspekte beim Training mit Kindern der Altersklasse U9 und U11 herausgearbeitet.

dfb_mobil-in-edling1

Beispielsweise soll dem Bewegungsdrang der Kinder Rechnung getragen werden. Dabei könnten in der Aufwärmphase des Trainings gelegentlich auch ohne Bälle Spiele oder Übungen zur Förderung der Geschicklichkeit und Koordinationsfähigkeit (Stichwort: Life-Kinetik) stattfinden.

Weiter sollen Kinder dieser Altersklasse eher in kleinen Teams beim Training agieren, damit alle Nachwuchskickerinnen und -kicker gleichermassen gefordert werden. Ließe man die Kinder unterschiedliche Spielpositionen ausprobieren, könnten diese ihre Stärken oder Schwächen selber erleben.

Der moderne Trainer sollte zudem nur bedingt ins Spiel eingreifen, viel loben und die Kinder auch mal selbst kleine Streitigkeiten lösen lassen. Diese Sozialkompetenz wäre für jeden Teamsport wichtig. Letzendlich gelte auch: Fußball lernt sich am besten durch Fußballspiele!

Wichtig war nicht zuletzt auch die Erkenntnis, dass besonders Kinder diesen Alters nicht unbegrenzt aufnahmefähig für neue Lehrinhalte seien …

mh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.