„Ein Stück Zeitgeschichte geschaffen“

Neues Wasserburg-Buch am gestrigen Abend vorgestellt - Zahlreiche Autoren

image_pdfimage_print

„Wir haben seit Jahren nichts mehr gehabt, bei dem man in dieser Größenordnung etwas über Wasserburg erfahren kann“, lobte Bürgermeister Michael Kölbl das neue Buch mit dem Titel „Wasserburg am Inn“. Auch zahlreiche Mitwirkende fanden sich gestern zur offiziellen Vorstellung des Werks in den historischen Räumlichkeiten des ehemaligen Spitals am Brucktor ein. Von lustigen Geschichten bis hin zu fast wissenschaftlichen Beiträgen – die Stadt wird in dem Buch aus den verschiedensten Blickwinkeln dargestellt.

Ab sofort ist das neue Wasserburg-Buch von Rainer Nitzsche, das im Rosenheimer Verlag erscheint, in den Buchhandlungen sowie im Internet käuflich zu erwerben.

Der Clou: Zu den Fotos von Nitzsche und zu eigenen Bildern haben zahlreiche Wasserburger Autoren die Texte verfasst. Viele von ihnen waren gestern auch bei der Präsentation anwesend.

Die Ehrenamtlichen hätten mit ihrer Recherche, ihren Fotos, ihren Texten und ihrer Organisation mitgeholfen, dass aus vielen Einzelteilen „ein Stück Zeitgeschichte geschaffen“ werden konnte, bedankte sich Klaus Förg vom Rosenheimer Verlag (Foto) für die hervorragende Zusammenarbeit mit so vielen Wasserburgern. „Dieses Buch wird bestimmt nie vergessen“.

Ein besonderer Dank ging an Andrea Aschauer vom Tourismusbüro der Stadt, die Dreh- und Angelpunkt für das Projekt war und die sich um die Zusammenführung der verschiedenen Beiträge gekümmert hatte.

Neben Bürgermeister Kölbl und Klaus Förg …

…ergriffen auch Rainer Nitzsche, Dorle Irlbeck und Bernd Joa das Wort.

 

Nitzsche (rechts): „Das war eine Riesenaufgabe. Ich ziehe meinen Hut vor allen Autoren, die maßgeblich zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.“

Die Idee zu dem neuen Bildband sei ihm beim Nachtflohmarkt vergangenes Jahr gekommen. „Als ich über die Innbrücke ging, gab’s einen phantastischen Sonnenuntergang. Da wusste ich, ich muss etwas über Wasserburg machen. Der Sonnenuntergang wurde das Titelbild.“

Dorle Irlbeck referierte abschließend noch über das „Wasserburger Dirndl“. Sie ging auf die Geschichte der besonderen Tracht ein, die auch im neuen Buch ihren Platz gefunden hat.

 

Bernd Joa nutzte den Abend im ehemaligen „Imaginären Museum“ im Brucktor, um auf seine Ausstellung „Wasserburg in fünf Jahrhunderten“ hinzuweisen.

 

Mike Pfitzmaier umrahmte den Abend musikalisch und bekam dafür viel Applaus.

 

Fotos: MP

 

Das Buch ist in den Wasserburger Buchhandlungen und in der Tourist-Info im Rathaus erhältlich und kann auch online bestellt werden. Es kostet 19,95 Euro.

 

144 Seiten
Verlag: Edition Förg
ISBN-10: 3933708486
ISBN-13: 978-3933708489

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „„Ein Stück Zeitgeschichte geschaffen“

  1. Haubelinchen

    Tolle Idee Glückwunsch
    Was kostet das Buch?

    7

    2
    Antworten
    1. Christian Huber

      19,95 Euro

      9

      1
      Antworten
  2. Sehr gelungen. Habs schon gekauft. Auch tolle Geschenksidee

    2

    1
    Antworten