Ein Sieg im Namen der Kinder

MitarbeiterInnen der Firma ARRI Lighting wagten sich ans Baseball-Spiel - Benefiz-Turnier

image_pdfimage_print

Ein ungewöhnliches Turnier bescherte dem Kinderschutzbund eine erfreuliche Spende: Beim Rival’s Cup errang die Baseball-Mannschaft von ARRI Lighting aus Stephanskirchen den Sieg und spendete den Gewinn an den Kinderschutzbund Rosenheim/Wasserburg. Die MitarbeiterInnen der Stephanskirchner Firma hatten dafür fleißig trainiert, wie sich die KSB-Vertreterinnen beim Turnier mit eigenen Augen überzeugen konnten. Der Ball kommt, der Schlagmann trifft, weit fliegt der Ball über das Feld. Angefeuert von seiner Mannschaft sprintet der Schlagmann los, um das Feld möglichst schnell zu umrunden …

… bevor der Ball von der gegnerischen Mannschaft wieder zurück geworfen wird.

Sehr gut gelungen ist das der Mannschaft von ARRI Lighting Stephanskirchen, die beim Firmen-Benefizturnier Rival´s Cup in Freising als Sieger hervorging.

„Jede Firma hat eine soziale Einrichtung ausgewählt der das Preisgeld zugutekommen soll und wir von ARRI haben uns für den Kinderschutzbund Rosenheim entschieden“, berichtet Markus Lampier, General Manager der Business Unit Lighting.

Peter Heinrich, Coach der 89ers und des ARRI-Softball-Teams, ergänzt: „Einer unserer Mitarbeiter hatte die Idee mit dem Kinderschutzbund und das Team hat sich gleich dafür begeistert.“

Vorsitzende Anna-Maria Ehrlicher, Geschäftsführerin Marianne Guggenbichler und ihre Stellvertreterin Barbara Heuel feuerten das ARRI Team beim Turnier vor Ort an und erfuhren dabei gleich noch Einiges über Baseball und seine Regeln.

„Wir freuen uns sehr, dass ARRI mit großem Einsatz den Sieg errungen hat. Das Preisgeld in Höhe von 400 Euro verwenden wir für neues Spielmaterial für unsere offenen Eltern-Kind-Gruppen“, so die drei Damen des Kinderschutzbundes.

Weitere Informationen zur Arbeit des Kinderschutzbundes unter 08031-12929 und www.kinderschutzbund-rosenheim.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.