Ein Sieg, dem verletzten Felix gewidmet!

Reichertsheimer Erfolg überschattet: Stürmer wird mit Sanka in Klinik gebracht

image_pdfimage_print

Reichertsheim hat in der Fußball-Bezirksliga gestern in Dorfen wieder alles gegeben und das Spielglück ist dem Team am Ende treu geblieben beim 3:1-Auswärtserfolg (wir berichteten bereits kurz). Überschattet wurde der Erfolg jedoch leider von einer schweren Verletzung: Stürmer-Talent Felix Wieser (Foto) musste nach einem Zweikampf mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden …

Unser Foto zeigt ihn hier mit der Nummer neun in einer anderen Spielsituation Minuten zuvor – im Luftkampf um das Leder gemeinsam mit Team-Kollege Uli Hubl (Nr 15) und dem Dorfener Keeper Alex Wolf …

 

Unterschiedlich war die Gemütslage der beiden Trainer nach der Partie.

. Dorfens Trainer Christian Donbeck: „Es war ein spannendes Spiel. Wir hatten 70 Prozent Ballbesitz und  haben viele Tormöglichkeiten rausgespielt. Wir bringen jedoch die klarsten Chancen nicht im Tor unter und stehen mit leeren Händen da.“

Zufrieden war SG-Trainer Michael Ostermaier: „Kompliment an meine Mannschaft, die mit viel Willen nach dem 1:1 wieder zurückgekommen ist. Wir haben momentan auch des nötige Spielglück und sind stolz auf die drei Punkte.“

SG-Trainer Elvis Nurikic merkte noch an, dass der Sieg dem verletzten Felix Wieser gewidmet wird.

 

Die im Tabellenkeller stehenden Dorfener wollten ihren Heimvorteil nutzen und waren die aktivere Mannschaft. Die SG RRG stand wie gewohnt sicher, leistete sich aber in den ersten 45 Minuten im Spiel nach vorne zu viele Fehlpässe. Zweimal musste SG-Keeper Matthias Löw eingreifen (Foto): Beim Schuss von Mutlu war er auf dem Posten (11.) und den Freistoß von Petermaier lenkte er über die Latte (20.).

Nach der schweren Verletzung von Felix Wieser (35.) kam Stefan Sperr in die Partie. Praktisch aus dem Nichts fiel das 1:0 für die SG RRG. Nach einem weiten Einwurf konnte die TSV-Abwehr nicht entscheidend klären und Michael Vital (im Bild links mit Sebastian Pichlmeier nach der Partie) traf aus elf Meter zum Führungstreffer (45+2).

Ein Torschuss von Sebastian Pichlmeier läutete eine turbulente und spannende zweite Hälfte ein (50.). Der TSV Dorfen drückte danach mächtig aufs Tempo. Doch wie in den vergangenen Spielen gingen sie recht verschwenderisch mit ihren Tormöglichkeiten um und die SG RRG kam nur gelegentlich zu Konterchancen.

Der Dorfener Druck wurde immer stärker und ein Kopfball von TSV-Kapitän Andreas Hartl klatschte an die Latte (73.). In der 77. Minute dann der verdiente Ausgleich für den TSV Dorfen, als Markus Mittermaier aus 12 Meter zentraler Position das 1:1 erzielte.

Die Partie drohte nun zu kippen. Der TSV Dorfen brachte jedoch beste Möglichkeiten nicht im Tor unter und in der Schlussphase drehte die SG RRG noch einmal mächtig auf.  In der 88. Minute landete ein abgefälschter Schuss von Korbinian Klein zum 2:1 für die SG RRG im Kasten der Dorfener (Foto unten) …

In der Nachspielzeit wurde ein Schuss von Dorfens Alexander Heilmaier auf der Linie geblockt (90+2). Beim folgenden Reichertsheimer Konter bediente Matthias Rauscher den mitlaufenden Stefan Sperr, der mit einem Schuss zum 3:1 ins lange Eck alles klar machte (90+3).

sem

Fotos: Johannes Wimmer

SG RRG: Löw, Neumaier, Bauer, Klein, Pichlmeier, Wieser (38. Sperr), Hundschell (70. Baumgartner), Fischberger, Hubl (90. Eisenauer), Vital, Rauscher

Tore: 0:1 Vital, 1:1 Mittermaier, 1:2 Klein (88.), 1:3 Sperr (90+3)

Schiedsrichter: Franz-Josef Möller (Freimann-München)

Zuschauer: 334

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren