Ein mutiger Kino-Film aus Bayern

Unser Utopia-Tipp: Zwei Herren im Anzug, der neue Geniestreich von Josef Bierbichler

image_pdfimage_print

Zwei Herren im Anzug – so heißt der neue Hauptfilm im Wasserburger Kino ab der nächsten Woche. Josef Bierbichler verfilmt hier auf kongeniale Weise seinen eigenen biographisch-gefärbten Roman ‚Mittelreich‘ und erzählt neben der sehr persönlichen und berührenden Geschichte einer Familie gleichsam auch generationsübergreifend von rund hundert Jahren deutscher Geschichte.

Zentral ist dabei auch und gerade die Kriegsgeneration, die durch äußere Umstände davon abgehalten wurde, ihre eigenen Träume zu verwirklichen.

Das Drehen an Originalschauplätzen und die sorgfältige Ausstattung unterstützen den authentischen und quasi-dokumentarischen Eindruck, viele Szenen und Dialoge lassen aufgrund ihrer hohen literarischen Umsetzung die Erinnerung an Grass und Böll aufkommen.

Doch trotz der oft theaterhaften Inszenierung gelingen Bierbichler auch immer große Kinobilder voller Emotionen und Ausdruckskraft, unterstützt von einem beeindruckenden choralen Score. Die Schauspieler, allen voran Simon Donatz als Sohn, Martina Gedeck als Mutter und Josef Bierbichler selbst als grantliger Vater, der sein ganzes Leben offenlegt, verkörpern ihre Rollen authentisch und mit großer Kraft.

Der Film ist Familien- und Heimatepos zugleich. Eine bildstarke Umsetzung einer wortstarken Vorlage: So sieht mutiges, wuchtiges Kino aus! Viel Blasmusik, aber kein Prosit der Gemütlichkeit – und prompt kein Bayrischer Filmpreis und keine Berlinale für diesen Geniestreich. Vielleicht ja nimmt es der Bierbichler als Kompliment. Braucht er schon kein Herr im Anzug sein. Hochkarätige Preise hat er sowieso schon genug!

Darum geht’s:
Ein Jahrhundert – eine Familie – drei Generationen. Ein Stück bayerische Geschichte. Bayern, Sommer 1984. Es ist der Tag, an dem die Mutter beerdigt wurde. Der Leichenschmaus ist vorbei, alle Gäste sind fort, zurück bleiben der Vater und der Sohn. Sie sind sich nicht besonders nah, eigentlich nie gewesen. Und doch entscheidet der Vater, dass es nun an der Zeit sei, dem Sohn alles zu erzählen. Die ganzen Erinnerungen, die ganzen Erlebnisse, das ganze Leben. 

BRD

2018

FILMREIHE Hauptfilm

REGIE Josef Bierbichler

DARSTELLER Josef Bierbichler, Martina Gedeck, Simon Donatz, Irm Hermann, Sarah Camp, Andreas Lechner, Benjamin Cabuk

KAMERA Tom Fährmann

MUSIK Kofelschroa

AB 12 JAHRE

LÄNGE 139 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg bis zum Sonntag:

Donnerstag 15.03
17.45 UHR Das schweigende Klassenzimmer
18.00 UHR Die Verlegerin
20.00 UHR Arthur & Claire
20.15 UHR Florida Project
Freitag 16.03
14.45 UHR Arthur & Claire
15.00 UHR Königin von Niendorf
17.00 UHR Das schweigende Klassenzimmer
17.15 UHR Jane
19.30 UHR Die Verlegerin
19.45 UHR Arthur & Claire
21.30 UHR Florida Project
21.45 UHR A THOUGHT OF ECSTASY
Samstag 17.03
13.00 UHR Die kleine Hexe
13.15 UHR Königin von Niendorf
14.45 UHR Arthur & Claire
15.00 UHR Wendy 2 – Freundschaft für immer
17.00 UHR Das schweigende Klassenzimmer
17.15 UHR Jane
19.30 UHR Die Verlegerin
19.45 UHR Arthur & Claire
21.30 UHR Florida Project
21.45 UHR A THOUGHT OF ECSTASY
Sonntag 18.03
11.00 UHR B 12 – auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
11.01 UHR Loving Vincent
11.05 UHR Arthur & Claire
13.00 UHR Die kleine Hexe
13.15 UHR Königin von Niendorf
14.45 UHR Arthur & Claire
15.00 UHR Wendy 2 – Freundschaft für immer
17.00 UHR Das schweigende Klassenzimmer
17.15 UHR Arthur & Claire
19.45 UHR Florida Project

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.