Ein Liebespaar. Zufällige Notwendigkeit.

Wasserstoffbrennen am Mai-Feiertag bei den Wasserburger Theatertagen

image_pdfimage_print

Wasserstoffbrennen – so heißt das Stück der Theatertage in Wasserburg am Dienstag, 1. Mai, dem Feiertag. Zu Gast ist das Zentraltheater aus München. Textvertrauen und Figurenliebe. Licht und Musik. Mehr braucht es nicht für eine Stunde lang staunen und zuhören. Es ist die einfache wie vertrackte Geschichte der Lebensliebe zwischen Nico und Mascha, die sich mit zufälliger Notwendigkeit trafen und bis über ihren Tod hinaus nicht mehr voneinander lösen werden.

Wie das geht und warum das so schön und groß und zeitlos ist, erzählen zwei Schauspiele: Michaela Weingartner und Franz-Xaver Zeller.

Sie erzählen von den Sehnsüchten zweier Menschen, die sich zwischen Banalitäten und kosmischen Irritationen erfüllen, explodieren und verlöschen.

Ein Stück, dass die aufgeheizten Gemüter im besten Sinne kühlt und wärmt zugleich. Theater ohne große Bühnenzauberei.

von Leon Engler.
Regie: René Oltmanns.

ONLINE-KARTENKAUF MIT SAALPLAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren