Ein Landesliga-Auftakt nach Maß!

Der TSV Wasserburg besiegt den TSV Kastl klar mit 4:1 - Je zwei Treffer der Haas-Brüder

image_pdfimage_print

Einen Auftakt nach Maß hatten die Fußballer des TSV Wasserburg am heutigen Abend daheim zum Start ihres Abenteuers Landesliga: Allen voran Matze und Domi Haas! Des Kapitäns Kopfball – nach schöner Flanke vom starken Neuzugang Albert Schaberl schon in der vierten Minute – landete in den Maschen des Kastler Tores. Hier auf unserem Foto bedankt sich der Capo (3. von links) bei seinem neuen Mitspieler! Eine Viertelstunde später glich der Gast vom TSV Kastl zwar aus – auch Leo Thiel traf per Köpfchen – aber Wasserburg ließ sich von Anfang an nicht aus dem Konzept bringen …

Fotos: Renate Drax

Apropos Anfang: Mit a bissal Verspätung konnten die Teams erst aufs Feldl laufen und das Abenteuer Landesliga in der Saison 2018/2019 beginnen – dem Schiri passte die Unterhose des Gäste-Keepers nicht. Kein Witz: Dieser musste zum Umziehen noch einmal zurück in die Kabine (unser Foto).

Die Partie nahm dann aber schnell Fahrt auf – siehe oben.

Das erste Landesliga-Tor der Wasserburger durch Domi Haas (Nummer acht) per Kopfball …

Kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut Riesenjubel bei den Wasserburgern: Wieder war es Domi Haas, der per Kopf zur Führung traf – diesmal nach einer schönen Freistoß-Flanke von seinem Bruder Matthias Haas. Das 2:1!

Auch bei Tor Nummer drei für den TSV Wasserburg hatte Domi Haas seine Beteiligung – er wurde gleich zum Anpfiff der zweiten Halbzeit im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Matze Haas sicher ins rechte, untere Eck – 3:1 für den TSV!

Nur wenige Minuten später die nächste Riesenchance für Wasserburg: Albert Schaberl, agiler Neuzugang vom Bezirksligisten SG Reichertsheim, gelang erneut eine Traum-Flanke genau auf den Kopf von Domi Haas – doch der Keeper vom TSV Kastl reagierte mit einer Glanzparade.

Es ging Schlag auf Schlag: In der 56. Minute ein Freistoß für Wasserburg – Spezialist Matze Haas mit einem Traumtor zum 4:1!

Unser Spielbericht:

Dunkle Wolken standen vor Beginn der Partie über dem Altstadtstadion, aber auch der zwischenzeitliche kurze Schauer konnte die gute und erwartungsvolle Stimmung nicht schmälern. Mit kurzer Verzögerung, der Kastler Torwart war nicht regelkonform gekleidet, konnte der sehr gut leitende Schiedsrichter Johannes Huber aus Bogen die Partie und damit die Landesligasaison für die Wasserburger Löwen anpfeifen. Und nach nicht mal vier Minuten durften die Wasserburger Fans bereits den ersten Treffer ihres Teams bejubeln. Kapitän Dominik Haas war mit dem Kopf nach schöner Vorarbeit von Neuzugang Albert Schaberl zur Stelle.

In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Kastl wurde zunehmend stärker. In der 17. Minute bereits die Riesenchance für Alois Straßer, der das Tor aus aussichtsreicher Position nicht traf. Nur eine Minute später fiel dann fast zwangsläufig der Ausgleichstreffer. Nach wunderbarer Kombination und Flanke von der linken Außenbahn verwandelte Leonhard Thiel ebenfalls per Kopf.

Auch der dritte Treffer, wieder durch Domi Haas, fiel durch einen Kopfball. Zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt, nämlich kurz vor der Halbzeitpause, konnte er Wasserburg erneut in Führung bringen. Vorbereiter war diesmal sein Bruder Matthias.
Auch in der zweiten Halbzeit war Wasserburg von Beginn an hellwach. Nach Foul an Domi Haas konnte Matthias Haas den fälligen Elfmeter bereits in der 48. Minute zum 3:1 verwandeln. Und kurz danach setzte er einen Freistoß aus 18 Meter so gekonnt über die Abwehrmauer, dass Torwart Michael Endlmaier nichts anderes übrig blieb, als den Ball zum vierten Mal aus den Maschen zu holen.

Damit war die Partie praktisch entschieden. Fortan dominierte Wasserburg eindeutig das Geschehen und konnte auch spielerische Akzente setzen. Kurz vor Schluss hatte Dominik Haas mit einem Lattenkracher aus 30 Meter noch die Chance zum 5:1. Die physiotherapeutische Abteilung hatte unter der Woche hervorragende Arbeit geleistet, konnte der Kapitän doch noch bis Donnerstag wegen eines Muskelfaserrisses kaum trainieren.

Letztendlich sahen die gut 300 Zuschauer einen auch in der Höhe absolut verdienten Sieg, wobei nicht nur die Brüder Haas zu gefallen wußten. Die Neuzugänge Höhensteiger, Schaberl und Hundschell deuteten bereits an, welches Potential in ihnen steckt. Zusammen mit den altbewährten Recken aus der letzten Bezirksligasaison bildeten sie bereits ein so homogenes Team, das Lust auf mehr Landsligafußball in Wasserburg machte.

Auch Trainer Leo Haas war nach der Partie hoch erfreut über den gelungenen Auftakt in die neue Saison. Aber Leo Haas wäre nicht Leo Haas, wenn er nicht gleich auf die Euphoriebremse treten würde. „Der Auftakt war erfolgreich, aber wir haben noch eine ganze Saison vor uns.“

Nach dem Auswärtsspiel am nächsten Sonntag um 15.30 Uhr in Pfarrkirchen, folgt für die Wasserburger Löwen eine Serie von drei Heimspielen, das erste davon am Mittwoch, 25. Juli, um 19.30 Uhr gegen einen der Aufstiegsfavoriten, den FC Deisenhofen. Man möchte der Mannschaft ein „Weiter so“ zurufen …

ms

Ein paar Impressionen der heutigen Landesliga-Premiere in Wasserburg …

Besser kann man ja nicht starten vor heimischer Kulisse …

Sie waren gespannt auf den ersten Auftritt der Wasserburger in der Landesliga – 350 Zuschauer kamen …

Ein Coach, wie man ihn sich wünscht: Leo Haas sah der Landesliga-Premiere gelassen entgegen. Hier beobachtet er das Aufwärmen seiner Männer …

Und los … die Spannung steigt: Landesliga, da TSV is bereit!

Der erste Gegner: Der TSV Kastl gibt sich die Ehre …

Auf ihm ruhen Hoffnungen: Maxi Höhensteiger aus Schechen (Foto unten 2. von links), starker Neuzugang vom Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim. Die neue Nummer vier …

Die Wasserburger Ersatzbank hat Platz genommen.

So haben sie am Abend gespielt (links Wasserburg):

keeper Georg Haas 1 1 Michael Endlmaier keeper
player yellow card Maximilian Höhensteiger 4 4 Sebastian Pietsch player
player substitution home Michael Pointvogel 6 7 Martin Goeppinger substition guest captain
player substitution home Christoph Scheitzeneder 7 8 Andreas Lahner player
player goalgoal Dominik Haas 8 14 Alois Straßer yellow card player
player Andreas Hundschell 11 17 Dominik Grothe player
player Jean-Philippe Stephan 12 20 Sebastian Spinner player
player substitution home Albert Schaberl 14 21 Tobias Urban substition guestyellow card player
player Johannes Hain 16 23 Philipp Grothe player
captain goalgoal Matthias Haas 17 27 Marcell Arnold player
player Johannes Lindner 21 32 Leonhard Thiel substition guestgoal player
Ersatzbank
substitute Niki Wiedmann 5 22 Jonas Reichl keeper
substitute substitution home Hamit Sengül 10 10 Michael Langenecker substition guest substitute
substitute Maximilian Hainzl 19 11 Timo Pagler substition guest substitute
substitute Lucas Knauer 20 15 Michael Aigner substition guest substitute
substitute Hamza Mohamed Abeid 26 19 Andreas Bart substitute
substitute substitution home Guiseppe Costanzo 29 25 Aysen Raad substitute
substitute substitution home Robin Ungerath 33 30 Michael Vogel substitute
33 Lorenz Schuster substitute
Trainer
Haas, Leonhard Gal, Jürgen

Und weil’s so guad ausschaut, hier die Tabelle:

1 TSV 1880 Wasserburg 1 1 0 0 4 : 1 3 3 unknown
2 SV Erlbach 1 1 0 0 3 : 0 3 3 unknown
3 SE Freising 1 1 0 0 4 : 2 2 3 unknown
4 SpVgg Landshut 1 1 0 0 2 : 0 2 3 unknown
4 TSV Grünwald 1 1 0 0 2 : 0 2 3 unknown
6 SB DJK Rosenheim 1 1 0 0 1 : 0 1 3 unknown
6 VfB Hallbergmoos 1 1 0 0 1 : 0 1 3 unknown
8 FC Töging 1 0 1 0 2 : 2 0 1 unknown
8 TuS 1860 Pfarrkirchen 1 0 1 0 2 : 2 0 1 unknown
10 FC Deisenhofen 0 0 0 0 0 : 0 0 0 unknown
10 TSV Bogen 0 0 0 0 0 : 0 0 0 unknown
12 ASV Dachau 1 0 0 1 0 : 1 -1 0 unknown
12 TSV Neuried 1 0 0 1 0 : 1 -1 0 unknown
14 FC Moosinning 1 0 0 1 2 : 4 -2 0 unknown
15 SB Chiemgau Traunstein 1 0 0 1 0 : 2 -2 0 unknown
15 TSV E.Karlsfeld 1 0 0 1 0 : 2 -2 0 unknown
17 TSV Kastl 1 0 0 1 1 : 4 -3 0 unknown
18 ASCK Simbach a. Inn 1 0 0 1 0 : 3 -3 0 unknown
Quelle bfv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.