Ein Kreuz als Zeuge schlimmster Zeiten

Heute vor 80 Jahren begann der Zweite Weltkrieg - Grabkreuz auf Altstadtfriedhof spiegelt die Schrecken wider

image_pdfimage_print

Es war wohl der verhängnisvollste Tag in der jüngeren Menscheitsgeschichte: Am 1. September 1939 – heute vor 80. Jahren – überfiel die deutsche Wehrmacht Polen. Der Zweite Weltkrieg begann und sollte bis zum 8. Mai 1945 Millionen Opfer auf der ganzen Welt fordern. Wie hart auch Wasserburger Familien von diesem Schrecken getroffen wurden, zeigt dieses Grabkreuz auf dem Altstadtfriedhof, das vermutlich folgende traurige Geschichte erzählt:

Der Vater, Ludwig Mayer,  überlebte seine drei Söhne um 20 Jahre. Als erster fiel der mittlere Sohn, Alfred, 1943 im Alter von 23 Jahren. Ihm folgte ein Jahr später, im Mai 1944, der älteste Sohn Ludwig im Alter von 26 Jahren. Nur drei Monate später fiel auch der jüngste der Mayer-Brüder, Georg. Er wurde nur 19 Jahre alt. Auch die Mutter überlebte das Kriegsende nur etwas mehr als ein Jahr.*

 

* Anmerkung der Redaktion:  Die Familiengeschichte ist nicht geschichtlich recherchiert, sondern alleine an dem Grabkreuz festgemacht. Falls jemand die genaue Geschichte kennt, würden wir uns über eine Nachricht sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

13 Kommentare zu “Ein Kreuz als Zeuge schlimmster Zeiten

  1. Richar Ostermeier

    Diese Familiengeschichte würde mich auch interessieren , falls jemand den Vater Ludwig Mayer kannte oder verwandt war.

    Am heutigen Tag zum Kriegsbeginn vor 80 Jahren und mit den Landtagswahlen Brandenburg und Sachsen ist es wieder Zeit, an die deutsche kriegerische Geschichte mit all seinem Leid zu erinnern.

    Nie wieder sollten radikale Kräfte unter dem Deckmantel einer Partei so viele Stimmen bekommen, dass sie Einfluss auf unser mehrheitlich friedvolles Leben bekommen.

    Keine Stimme für Despoten und Gruppierungen links oder rechtsfanatischer Unbelehrbarkeit.

    79

    9
    Antworten
  2. @ Richard Ostermeier

    Ich gebe Ihnen recht, Kriegstreiber und -hetzer sollten keine Stimme bekommen!

    Dazu zählen aber auch leider mittlerweile sämtliche Regierungsparteien… Völkerrechtswidrige Kriege in Jugoslawien, Libyen und Syrien, Intervention in Venezuela, Mali und dem Iran, Sanktionen und Truppenaufmarsch gegen Russland, Unterstützung von bewaffneten Neonazis in der Ukraine. Dazu kommen tausende Drohnenmorde von deutschem Boden (Rammstein) aus und dann nun hier gelagerte Atomwaffen.

    Mitmachen und mitgemacht haben: CDU, CSU, SPD, Grüne und FDP.

    Statt uns nur auf eine Afd und vielleicht noch eine linke zu fokussieren, sollten wir nicht die Gefahr von den lieben teilweise Pseudo-Pazifistischen Altparteien aus dem Augen lassen. Die sind froh wenn von ihrer schmutzigen und kriegerischen Politik abgelenkt wird!

    38

    48
    Antworten
  3. Hmmm…

    Klar ist das schlimm aber ICH war da nicht dabei und ICH fühle mich auch nicht schuldig. Nach 80 Jahren ist es jetzt einfach auch mal gut. Es wird Zeit diese ständige Schuldigkeit hinter uns zu lassen und ein Zukunft zu gestalten in der ohne Schuldgefühle gelebt werden kann. Fühlt sich der Amerikaner schuldig für all das Blut das an amerikanischen Händen klebt? Die USA als größter Kriegstreiber der Welt hat viel mehr Tote zu verantworten als Deutschland.
    Meine Generation hat es einfach satt immer für alles “schuldig” zu sein.

    93

    38
    Antworten
  4. @Thomas: Klar, wir sind nicht verantwortlich für die Fehler unserer (Ur-)Großeltern. Aber ich finde schon, dass wir eine Verantwortung haben, dieselben oder ähnliche Fehler nicht gleich wieder zu machen.

    47

    9
    Antworten
  5. Man kann es nie “gut sein” lassen! Du trägst keine Schuld daran aber die Nation Deutschland trägt bis in alle Ewigkeit die Schuld am größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte! Insbesondere die BRD, denn diese wurde prägend von Nazis mitaufgebaut und geprägt und das bis heute, diese Vergangenheit ist noch nicht einmal im Ansatz bewältigt. Einen Schlussstrich darf es nicht geben. Hier den Anschein zu erwecken Kriege der USA mit der Shoah in Vergleich zu setzen halte ich für höchst problematisch! Ich gehöre ebenfalls zu deiner Generation und trage keine persönliche Schuld, aber fast alle meine Vorfahren und das macht mich besonders verantwortlich für die Gegenwart und Zukunft dass derartiges nie wieder passiert!

    34

    26
    Antworten
  6. Sei du den amerikanischen Soldaten lieber mal dankbar. Diese haben maßgeblich dazu beigetragen und teilweise ihr Leben gegeben damit du in keinem Faschismus mehr lebst und dich eventuell schuldig gemacht hättest.

    23

    15
    Antworten
  7. Die Menschen die den 2. Weltkrieg erlebt haben werden immer weniger.
    Jedem der nach 1945 geboren ist kann keine Mitschuld am 2. Weltkrieg aufgezwungen werden, ganz egal wie oft man das versucht.
    Schon auffällig, dass gerade jetzt so oft alte Filme vom 2. Weltkrieg gesendet werden.
    Schon auffällig, dass gerade jetzt sooft an den 2. Weltkrieg erinnert wird.

    Ganz egal was man alles unternimmt um das Schuldgefühl wach halten zu können – wer nach dem zweiten Weltkrieg geboren ist, hat keinen Krieg geführt, hat keine Nazis gewählt – hat nichts mehr mit dem 2. Weltkrieg zu tun.

    So einfach ist das.

    Zudem: Wie dieses Foto zeigt haben die deutschen bereits genug Blutzoll für den Krieg bezahlt. Eine Erbsünde gibt es hier nicht, auch wenn es vielen gut passen würde.

    44

    24
    Antworten
  8. @Hans Peter
    Ich habe auch nicht behauptet, dass es nie wieder passieren darf. Aber Ich bin nicht schuld und 99% der Bevölkerung auch nicht. Die amerikanische Propaganda hat bei dir augenscheinlich sehr gut funktioniert.

    @Johny
    Deine Einstellung ist ein wenig komisch. Ich bin den amerikanischen Soldaten genau so wenig dankbar, wie den deutschen KZ-Wärtern. Das würde aber deine Einstellung so indizieren.

    Nochmal… WIR sind nicht schuld an dem was vor 80 Jahren passiert ist und müssen uns persönlich auch NICHT dafür entschuldigen. WIR müssen darauf achten, dass wir nicht auch auf die falsche Ideologie hereinfallen.

    38

    12
    Antworten
  9. @Lothar: es geht m E. nicht um Schuld, sondern um Verantwortung. Der damaligen Generation für das, was im Nazi-Deutschland und im 2. WK. war und der jetzigen Generation für das, was heute und morgen geschieht. Und das betrifft auch Sie und mich. Es geht aber auch um eine Verantwortung, für die Vergangenheit im rechtlichen und ethnischen Sinn, denn immerhin ist die BRD der Nachfolgestaat des unseligen Nazireichs. Dass so viele Filme über den 2. WK gezeigt werden, hat auch damit zu tun, dass ein Jahrestag naht und dass dieses schreckliche Ereignis viele Autoren und Regisseure bewegt hat, wie auch Millionen Menschen in Europa und weltweit. Das sollten Sie bedenken und der Verantwortung gerecht werden, anstatt denen nach dem Mund zu reden, die schon lange einen sog. Schlussstrich fordern.

    22

    12
    Antworten
  10. @rob
    Der Schlussstrich war schon längst da… Für den zweiten Weltkrieg 1988 und für den ersten Weltkrieg im Oktober 2010. Seit dem hat Deutschland keine Kriegsschulden mehr und die Schuld ist abgegolten.

    Natürlich ist es aber schon so, dass wir aufpassen müssen nicht den selben Fehler zu begehen wie unsere Vorfahren, was gar nicht so einfach ist… Ich hätte gerne meinen Opa kennengelernt, der auch im 2. Weltkrieg gefallen ist.

    11

    7
    Antworten
  11. Hat die Genration die während des Krieges bzw. nach dem 2. Weltkrieg geboren wurde Schuld? Nein!
    Kann sich diese Generation der Geschichte entziehen und dieses Drama ignorieren? Nein!
    Ist es anderen Ländern gestatte uns Deutschen immer wieder mit der Nase darauf zu schupsen? Fraglich! vor allem dann wenn diese Länder es auch nicht wirklich mit den Menschen anderer Nationen, Religionen oder Hautfarbe so genau nehmen!
    Polen ist überfallen worden, das ist richtig hier sind Gräueltaten geschehen, aber wie viele Polen waren daran beteiligt? Warum will ein heutiger Polnischer statt mit einem Gesetz es unter strafe stellen wenn so eine Aussage getroffen wird?
    Wer zeigt mit den Finger auf die nachfolge Statten der UdSSR? Allein unter Stalins Herrschaft sind 20 Mio. Menschen ermordet worden und die waren kein bisschen besser als die Deutschen.
    Und wenn hier von Erbschuld ausgegangen wird, was ist mit dem 30 jährigen Krieg, die Schweden, Österreicher, Franzosen, Polen Tschechen usw. sind an ca. 10 Mio. Toten mit Schuld.
    Nächster fall in seinem Land inzwischen ein Held “Napoleon” man geht inzwischen von ca. 25 Mio. Toten aus die durch die Feldzüge ums leben gekommen sind.
    Die USA ist auch nicht ohne, Großbritannien hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert und Menschen im 19 und 20 Jahrhundert.
    Spitzenreiter der Perversion sind aber nicht die großen Länder sondern eine einzelne Person Leopold der II König von Belgien und Kongo der ein ganzes Volk für seinen Eigennutz und Profit ausgebeutet und gequält hat, den Kongo, die Opfer belaufen sich auf ca. 10 Mio. Toten.
    Mich persönlich stört nicht das die Vergangenheit uns immer wieder vor Augengehalten wird, mich stört das es nur uns gesagt wird wie böse wir wahren bzw. ja eigentlich noch sind.

    23

    8
    Antworten
  12. @ Roland-A: am 80. Jahrestag des Überfalls auf Polen und Beginn des 2. Weltkriegs mit mindestens 80 Millionen Kriegsopfern halten Sie es für angebracht, an die Unrechts- und Greueltaten Anderer hinzuweisen?

    7

    17
    Antworten
  13. @rob
    vielleicht darf ich das, mein Großmutter väterlicherseits hat sich beim Einmarsch der Nazis in Wien erschossen, weil Sie Jüdin war. Mein Vater hatte die Wahl als Teenager entweder ins KZ zu gehen als halb Jude oder an die russische Front.
    Mein Großvater mütterlicherseits wird in Stalingrad vermisst, meine Mutter hat 1943 ihre Mutter, Schwester und den kleinen Bruder bei einem Bombenangriff verloren. Der ältere Bruder ist an der französischen Front gefallen 1944.
    Können diese Personen was für den zweiten Weltkrieg?
    Sind Sie am zweiten Weltkrieg schuld?
    Wir haben als Deutsche eine Last zu tragen das ist undiskutabel.
    Aber müssen wir uns permanent auch heute noch als Erbschuld damit beschimpfen lassen?
    Und auch die Polen und Tschechen haben sich nach dem Krieg auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Beides Erzkatholische Länder. Ich kann die Wut verstehen die nach diesem Krieg war. Aber sie haben aus dem alten Testament sich den Satz Auge um Auge und Zahn um Zahn zu Herzen genommen. Vergebung wie es im Neunen Testament steht haben sie geflissentlich Ignoriert. Und das Schlimme daran ist sie können es immer noch nicht.

    12

    6
    Antworten