Ein Klasse-Projekt: Das Dorfgespräch!

Frische Ideen, neue Wege: Gemeinde Eiselfing lädt am Donnerstag ein

image_pdfimage_print

Eine tolle Idee: Unter dem Motto „Frische Ideen, neue Wege“ lädt die Gemeinde Eiselfing an diesem Donnerstag, 25. Oktober, zum Dorfgespräch-Auftakt ein. Dabei sollen die Teilnehmer bewusst ihre Perspektiven wechseln, um sich neu kennenzulernen und dabei Ideen für ein soziales Miteinander vor Ort zu entwickeln. Mitmachen kann jeder und die Eiselfinger, die viel kennen und wissen, sollen ungezwungen mit denjenigen in Kontakt treten, die neu oder noch nicht so lange in der Gemeinde wohnen, aber dennoch überraschend andere Sichtweisen auf ihre Kommune haben.

Moderator Florian Wenzel gestaltet und moderiert die um 19 Uhr im Gasthaus Sanftl beginnende Veranstaltung. Das Konzept wurde bereits in zwei anderen Gemeinden – in Halfing und in Schonstett – mit großem Erfolg umgesetzt.

Es ist geplant, die neu gewonnene Vernetzung der Teilnehmer weiter zu nutzen und mittels des Projekts Dorfgespräch auszuweiten in Richtung eines Sozialen Netzwerks für Eiselfing.

Dabei verpflichtet sich die Gemeinde klar zum Ansatz einer Bürgerkommune, in der die Potenziale sowie das Wissen der Bürger genutzt und Entwicklungsprozesse begleitend seitens Bürgermeister, Gemeinderat und Verwaltung unterstützt werden.

Fragen über Fragen

Wer kommt da eigentlich?

Viele ganz unterschiedliche Menschen, die mit Eiselfing zu tun haben. Du/Sie hoffentlich auch!

Bin ich da zu jung, zu alt oder muss ich Eiselfinger/in sein für das Dorfgespräch?
Nein.

Ich weiss doch gar nichts über Eiselfing. Was soll ich da beitragen?

Gerade das wollen die Initiatoren: Neue Menschen mit neuen Perspektiven von außen, die sich mit ‚Alteingesessenen‘ auf gleicher Augenhöhe verbinden.

Ich bin doch hier geboren und kenne mich aus. Was soll ich da Neues erfahren?

Auch Eiselfing verändert sich. Man möchte die, die viel kennen und wissen, mit denen verbinden, die neu sind und eine überraschend andere Sichtweise auf das Dorf haben.

Muss ich mich anmelden? Wenn ja, wie geht’s?

Alle sind auch spontan willkommen. Für die Organisation ist eine Anmeldung unter ichbindabei@dorfgespraech.net oder direkt bei Renate Hanslmeier unter 08071 6987 hilfreich.

Redet da eigentlich nur einer?
Nein, alle miteinander sollen ins Gespräch kommen. Die Gemeinde Eiselfing und der Verein Zeit für Di sind Initiatoren und Florian Wenzel aus Halfing, der das Projekt Dorfgespräch bereits öfter durchgeführt hat, gestaltet und moderiert den Abend – so, dass sich alle wohlfühlen.

Muss ich da unbedingt was sagen oder kann ich auch nur zuhören?
Keiner muss, jeder darf.

Kostet das Ganze was? Gibt’s da was zu essen und trinken?
Die gesamte Veranstaltungsreihe ist von der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn als Modellprojekt finanziert. Es gibt belegte Semmeln kostenlos und Getränke gegen einen Unkostenbeitrag.

Noch Fragen?

einefrage@dorfgespraech.net

Weitere Informationen unter www.dorfgespraech.net.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren