Ein klares Zeichen gegen Rechts

Vier Bands nächste Woche in der Rosenheimer Vetternwirtschaft

image_pdfimage_print

Am Samstag, 7. Dezember, findet in der Rosenheimer Vetternwirtschaft das diesjährige „good night – white pride“ Konzert statt. Mit Amen 81 (Nürnberg), Gisela (Innsbruck), Mahoney (Innsbruck) und Erbsünde (Rosenheim) treten vier Bands aus der Punk/Hardcorszene auf, um musikalisch ein klares Zeichen gegen Rechts zu setzen. Mit „Amen 81“ kommt eine der ältesten und bedeutendsten deutschsprachigen Hardcore/ Crustcore Bands nach Rosenheim.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird der Auftritt der beiden
österreichischen Bands „Gisela“ (Hardcore/Punk) und „Mahoney“
(Punkrock), welche in den letzten Monaten gemeinsam tourten. Beide Bands
beziehen sowohl in ihrer Selbstbeschreibung sowie in Texten und öffentlichen Äußerungen immer wieder Position gegen Rassismus und Nationalismus.

Mit „Erbsünde“ ist auch die lokale Szene auf der Vetternbühne vertreten.
Die Rosenheimer Frauenband, welche erst seit kurzem öffentlich auftritt,
hat sich mit ihrem „Experimental Folk-Punk“ innerhalb weniger Monate
eine feste Fangemeinde erarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren