Ein „Johnny” kommt vors Rathaus

Große Kunstausstellung des AK68 startet am 25. Juli - Vernissage muss entfallen

image_pdfimage_print

Trotz der Corona-Auflagen veranstaltet der Wasserburger Künstlerkreis AK68 auch heuer seine traditionelle große Kunstausstellung. Dafür gab es bei der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses grünes Licht. Wie alle Jahre wird zur Ausstellung auch eine Skulptur vor dem Rathaus platziert. Heuer handelt es sich um ein Werk der Künstlerin Susanne Beurer aus Malching im Landkreis Passau. Das Kunstwerk trägt den Namen „Johnny K. Rotten”.

Man habe mit dem AK68 eingehende Vorgespräche geführt, so Bürgermeister Michael Kölbl bei der Ausschusssitzung. Nachdem die Kultur in den vergangenen Wochen wegen der Corona-Pandemie quasi auf Null zurückgefahren worden sei, könne man jetzt wieder erste Schritte wagen. „Der AK68 hat uns versichert, dass bei normaler Auslastung der Ausstellungsräume die Abstandsregeln ohne Probleme eingehalten werden können.” Allerdings müsse die Vernissage heuer entfallen.

Im Zuge der Ausstellung, die vom 26. Juli bis 23. August im Rathaus und im Ganserhaus über die Bühne gehen soll, soll auch eine Skulptur vor dem Rathaus aufgestellt werden. „Wir haben keine Bedenken. Das Kunstwerk wiegt 240 Kilo und ist ohne Verankerungen sehr standsicher “, so der Bürgermeister.

Die Anträge auf Abhaltung der großen Kunstausstellung und zum Aufstellen der Skulptur wurden ohne Gegenstimme abgesegnet.

 

Foto: http://www.susannebeurer.de/Susanne_Beurer/Werke/Seiten/Johnny_K._Rotten.html#1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren