Ein himmlisches Fest

Der heutige Feiertag in der Wasserburger Frauenkirche

image_pdfimage_print

Blauer Himmel, eine strahlende Sonne und in der Wasserburger Frauenkirche ein Meer an Blumen, die einen herrlichen Duft im Kirchenraum verströmten. Viele Christen fanden sich zum festlich gestalteten Gottesdienst ein. Zu Beginn der Predigt wurden die Besucher gebeten, die Augen zu schließen und sich gedanklich an den Wallfahrtsort zu begeben, der ihnen in all den Jahren im Herzen und in ihrer Erinnerung geblieben ist. Manch einer reiste so nach Altötting, Lourdes, Tschenstochau, Kevelaer …

Im weiteren Verlauf wurde deutlich gemacht, was dieses Fest Mariä Himmelfahrt, dass am 15. August gefeiert wird, eigentlich bedeutet: Es sei das eigene, persönliche Osterfest, dass jeder einzelne nach seinem Tod erfahren werde: Die Auferstehung und der Eintritt ins Paradies.

Manch einem wurde auch ein Schmunzeln entlockt, als vom heiligen Thomas die Rede war, der zu spät (wie mancher Schüler im Unterricht), zur Beerdigung Mariens erschien. Nachdem für ihn das Grab der heiligen Gottesmutter Maria erneut geöffnet wurde, damit auch er sich von ihr verabschieden konnte, strömte der Legende nach ein herrlicher Duft aus der Grabesstätte. Daran sollen auch die Kräuterbuschen erinnern, die während des Gottesdienstes geweiht und anschließendd gegen einen kleinen Obulus verkauft wurden.

Den vielen fleißigen Händen, die die Buschen in mühevoller Arbeit gebunden hatten (unser Foto), sei an dieser Stelle ein herzliches Vergelt ́s Gott gesagt. Auch allen ein herzliches Dankeschön, die Blumen und Kräuter aus ihren Gärten gespendet haben.

Leider findet man heute nur noch selten auf den heimischen Wiesen, die
Kräuter und Blumen, die schon unsere Großmütter zu Marä Himmelfahrt gesucht haben.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Eiselfinger Dreigesang gestaltet, der durch volkstümliche Weisen für eine feierliche, heimatverbundene Stimmung sorgte.

Auch Herrn Zuber als Organist, den Mesnerinnen, Resi Münchsmaier, den Ministranten und allen, die bei der Gestaltung des Gottesdienstes in Wasserburg mitgewirkt haben, auf diesem Weg ein großes Dankeschön im Namen der Pfarrei …

mh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren