Ein Froschzaun für Eschlbach

Pfaffinger Team der Kröten-Retter war wieder fleißig - Eine Bilanz

Wie seit mehreren Jahren fand sich das eingespielte Team der Frosch- und Krötenretter aus Pfaffing wieder zusammen und baute den vielfach lebensrettenden Zaun in Eschlbach auf. Dieses Mal ist er sogar länger, da eine Zusatzlieferung vom Bund Naturschutz erfolgte. Durch die Kältewelle stagnierte die Wanderung zuerst, aber vor gut einem Monat ging es richtig los. Morgens und spät abends wurden die Tiere aus den Eimern geholt und beim Weiher auf der anderen Seite behutsam ausgelassen. Da war Schichtdienst gefragt.

Teilweise waren es 65 Kröten, Frösche und sogar mehrere Molche – diese nicht zu übersehen fordert ein sehr gutes Auge, da die Eimer mit Laub befüllt sind, um die Tiere zu schützen.

Den Helfern auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön und auch den Autofahrern, die die von den netten Bauhof-Mitarbeitern aufgestellten Hinweisschilder in Eschlbach nicht ignoriert haben.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren