Ein eher wenig glanzvoller Sieg

Basketball: Wasserburgs Damen müssen bis zum EuroCup-Mittwoch den Rhythmus finden

image_pdfimage_print

fontaine1Mit einem eher wenig glanzvollen 64:48 (34:19)-Heimsieg gegen den BC Marburg meldeten sich die Wasserburger Basketball-Damen aus der Länderspielpause zurück. Damit steht der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger vom Inn aber jedenfalls weiter an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga. ‚Das war das erwartet schwere Spiel und man hat gesehen, dass wir wie erwartet keinen Rhythmus hatten‘, bilanzierte Head-Coach Georg Eichler nach dem Spiel gegen den Tabellenvierten aus Hessen. Die Dreierquote Wasserburgs lag bei mageren 17 Prozent …

… nur vier von 23 Würfen aus der Distanz fanden ihr Ziel.
Wenn die Defense allerdings so steht und nur 48 gegnerische Punkte zugelassen werden, reicht es trotzdem zum Sieg in einer Partie, zu deren Beginn die Gäste noch kurz mithalten konnten. Doch nach dem 4:7-Rückstand in der dritten Minute drehte Wasserburg auf und legte bis zur neunten Minute einen 16:0- und viertelübergreifend sogar einen 28:2-Lauf hin.
Das Spiel war somit früh entschieden, dachten die Zuschauer in der gut gefüllten Badria-Halle und wohl auch die Wasserburger Spielerinnen.

Aber Marburg drehte den Spieß um, machte aus dem 32:9 bis zur Halbzeit ein 34:19 und war in der 25. Minute auf 34:33 dran. Doch dann besannen sich die Tabellenführer aus Oberbayern ihrer Stärken und schaukelten das Spiel letztendlich doch noch nach Hause.
Jetzt bleiben noch ein paar Tage Zeit, den Rhythmus wieder zu finden, ehe es am Mittwoch Richtung Schweden zum vierten Spiel der EuroCup-Vorrunde nach Lulea geht. Auch Sasha Tarasava, die nach ihrer Verletzung noch geschont wurde, sollte dann wieder mit von der Partie sein.
Es spielten: Katha Fikiel (4 Punkte), Milica Ivanovic (2 Punkte, 5 Rebounds), Nathalie Fontaine (unser Foto oben – 19 Punkte, 4 Rebounds), Milica Deura (9 Punkte), Brittany Moore, Shey Peddy (9 Punkte, 5 Assists, 4 Steals), Wumi Agunbiade (10 Punkte, 6 Rebounds), Britta Worms (2 Punkte) und Soana Lucet (9 Punkte, 14 Rebounds, 6 Assists).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren