Ein 735.000 Euro-Projekt eingeweiht

Vogtareuth: Festakt heute für neuen Geh- und Radlweg sowie für neue Brücke

image_pdfimage_print

An der Kreisstraße RO 20 sind am Vormittag der neue Geh- und Radweg zwischen Straßkirchen bei Vogtareuth und Furtmühle bei Söchtenau sowie die Brücke über die Söchtenauer Ache zwischen Furtmühle und Eßbaum eingeweiht worden. Die geplante kleine Radltour von Landrat Wolfgang Berthaler und Söchtenaus Bürgermeister Sebastian Forstner musste auf Grund des nasskalten Wetters allerdings ausfallen.

Auf unserem  Foto von links: Siegfried Huber (Firma Grossmann), Werner Weyerer (Regierung von Oberbayern), Volker Klarner (Leiter der Polizeiinspektion Rosenheim), Rudolf Leitmannstetter (Bürgermeister Vogtareuth), Landrat Wolfgang Berthaler, Sebastian Forstner (Bürgermeister Söchtenau), Bezirksrat Sebastian Friesinger, Planer Johannes Döpper (Bauingeneur-Gemeinschaft Trauntal GmbH).

Sowohl Forstner, als auch sein Amtskollege aus Vogtareuth, Rudolf Leitmannstetter, bedankten sich bei ihren Reden ausdrücklich bei den Grundstückseigentümern, die ihr Land für den Bau des neuen Geh- und Radweges abgetreten hatten. Dies sei sehr unproblematisch gewesen, so dass die schnelle Umsetzung dieses Projektes möglich war.

Auch Landrat Wolfgang Berthaler lobte die gute Zusammenarbeit und die schnelle Umsetzung. In nur vier Monaten seien der Geh- und Radweg gebaut und die Brücke saniert worden, das sei nicht immer der Fall, so Berthaler.

Die Bauarbeiten für den Geh- und Radweg hatten Ende April begonnen. Der circa 2100 Meter lange Weg beginnt am östlichen Ortsrand von Straßkirchen und endet bei Furtmühle am bereits vorhandenen Weg nach Söchtenau. Der am nördlichen Straßenrand verlaufende Weg ist 2,50 m breit und mit einem Abstand von zwei Metern parallel zur Fahrbahn trassiert.

Mit der Erneuerung der Brücke war Mitte Juni dieses Jahres begonnen worden. Sie hat eine Gesamtbreite von 11,85 m und eine Spannweite von 8,80 m. Die Breite der Fahrbahn liegt bei sieben Meter. Dazu kommt der Geh- und Radweg mit einer Breite von 2,50 m.

Die Gesamtkosten für den Bau das Geh- und Radweges sowie die Erneuerung der Brücke liegen bei über 735.000 Euro. Der Staat förderte die Maßnahme mit 440.000 Euro.

Die Arbeiten wurden von der Firma Grossmann Bau GmbH aus Rosenheim durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.