Ein 500-Euro-Bonus für Pflegekräfte

Zudem in allen Krankenhäusern, Pflege- und Seniorenheimen freies Essen und Getränke für die Beschäftigten

image_pdfimage_print

Bayern will den in der Corona-Krise besonders belasteten Pflegekräften eine Sonderzahlung von 500 Euro zukommen lassen, das sagte gestern Ministerpräsident Dr. Markus Söder. Zudem habe man in allen Krankenhäusern, Pflege- und Seniorenheimen freies Essen und Getränke für die Beschäftigten eingerichtet …

Quelle BR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

39 Kommentare zu “Ein 500-Euro-Bonus für Pflegekräfte

  1. Eine super schöne Geste und ein längst überfälliges Zeichen der Wertschätzung!

    Leider kommt dies bei den Pflegern nicht immer an. Im ISK werden trotz einer vorhandenen Küche keine warmen Mahlzeiten, sondern nur lieblose Wurstsemmeln an das Personal verteilt. (…)

    Antworten
    1. Wie undankbar von Dir. Aber das passiert, wenn man nur sich selbst sieht und nicht die Bemühungen der zuständigen Leute.
      Ihr in Gabersee habt es so gut – aber das wisst ihr nicht, weil ihr nie woanders arbeitet und keinen Vergleich habt.
      In Gabersee wird immer gejammert auf hohem Niveau.
      Du kannst ja kündigen und zu uns kommen.. dann siehst Du mal wie so was ablaufen kann.

      Antworten
    2. Molkereimitarbeiter

      Also bei uns gibt es auch Gratis Wurstsemmeln und wir wissen die Geste sehr zu schätzen .
      Aktuell müssen doch alle mehr leisten als sonst . Nicht nur Krankenschwestern und Krankenpfleger sondern auch Reinigungskräfte , Küchenmitarbeiter und auch Nahrungungsmittelhersteller . Nicht zu vergessen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ganzen Supermärkte usw.
      Hier bekommt nicht jeder eine Gratis Mahlzeit täglich über die er sich beschweren kann .

      Antworten
  2. Und was ist mit den Reinigungskräften im Krankenhaus. Die werden immer vergessen oder gar nicht erwähnt. Diese Kräfte sind wichtiger denn je, denn Sie reinigen und desinfizieren die Stationen, das vergessen die Meisten.
    Sie würden sich auch über etwas Lob und einen Bonus freuen.

    Antworten
  3. Ich finde es Wahnsinn, dass erst so ein tödlicher Virus kommen muss, um endlich mal das Gehalt der Pflegekräfte angemessen zu vergüten …..

    Antworten
  4. Und nicht zu vergessen die Küchen mit Personal – davon spricht keiner – na ja, Verpflegung ist ja selbstverständlich …

    Antworten
  5. Es spricht auch niemand über die Arbeiter, die täglich in den Firmen dafür sorgen, dass der Einzelhandel und die Küchen der Krankenhäuser alles vorrätig haben.

    Über die unzähligen sondeschichten und Stunden.

    Und auch darüber, welcher Gefahr sie sich aussetzen, jeden Tag in einen Betrieb zu gehen und sich auf engstem Raum mit 40 / 50 Leuten aufzuhalten, um die Grundversorgung aufrecht zu erhalten.

    Antworten
  6. Erst die Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst und dann ……nichts

    Antworten
  7. Da sieht man, wie schnell sich doch wieder jeder selbst der Nächste ist. Klar muß jeder zur Zeit an einem Strang ziehen, um das Ganze am Laufen zu halten. Meine Familie und ich sind für jeden Tag, den wir gesund bleiben dankbar.
    Dennoch finde ich, daß vor allem Pflegepersonal, egal in welcher Position, welches durch die Nähe zum Virus täglich höchster Gefahr ausgesetzt ist, eine einmalige Sonderzahlung bekommen sollte.
    Allen anderen danke ich trotzdem!
    Genau diese Berufssparte hängt bei Lohnerhöhungen doch eh immer hinterher.

    Antworten
    1. Gehts immer nur ums Geld!

      Antworten
  8. Oder die Leute in den Großwäschereien, die sich um die infektiöse Wäsche kümmern müssen.

    Antworten
  9. Ob dann der Bonus voll in der Lohntüte ankommt oder das Finanzamt auch seinen Anteil will bleibt abzuwarten.

    Antworten
  10. @Gabi,das seh ich ganz genau so. Natürlich gibt es viele Berufsgruppen die den Laden derzeit am Laufen halten. Und die, die nicht arbeiten dürfen im Moment sind auch nicht grad zu beneiden… und die Mütter die gerade mit Homescooling usw zu tun haben, haben auch etwas geleistet…. In der aktuellen Zeit wird uns allen viel abverlangt! Aber diejenigen die derzeit am unverzichtbarsten sind, sind nunmehr die Kranken- und Pflegekräfte. Das ist Fakt! Denn wir können noch so viele Betten und Geräte herzaubern, wenn diese niemand bedient,…. na dann gute Nacht.

    DESHALB an alle die sich gerade benachteiligt fühlen: man muss auch gönnen können!!

    Antworten
  11. Zweifellos hätten auch all die anderen hier aufgezählten Personen einen solchen Bonus verdient. Aber könnte man sich nicht einmal OHNE Meckern über diese Zuwendung freuen?

    Antworten
  12. die Krankenhäuser/Pflegeeinrichtungen, usw erhalten, für die Verpflegung des Personals, wenn sie dies beantragt haben, vom bayerischen Staat 6,50 € pro Mitarbeiter für 20 Tage im Monat. Das sind im Monat 130.-€ je Mitarbeiter.
    Das Geld wird vorerst bis Ende Mai bezahlt und anschließend je nach dem wie sich die Situation entwickelt.
    2 Monate für 1000 Mitarbeiter = 260 000€ !!!
    Es steht übrigens der Einrichtung auch frei, diese Pauschale an das Personal weiterzugeben, sprich auszubezahlen, wenn z.B. die Küche mit der Menge der Mahlzeiten überfordert wäre.
    Wenn eine Einrichtung also Wurstsemmeln, welche pro Stück sicher nicht mehr als 1,50€ kosten sollten, an die Angestellten verteilt, frage ich mich schon was mit dem restlichen Geld passiert…

    Antworten
  13. Das gsnze hat nichts mit neid oder missgunst zu tun ist schon richtig dss die pflege eine sonderzahlung bekommt ich wollte nur darsuf aufmerksam machen das mehrere zum umfeld gehören die das rad am laufen halten oiso nix füa unguad

    Antworten
  14. Karl evtl. liegt es auch daran dass die Küche nicht die Kapazitäten hat alle Mitarbeiter mit warmer Mahlzeit versorgen zu können. Also ich finde die geste mit den Wurstsemmeln gut und außerdem gibts auch noch Joghurt und Obst dazu (evtl. für manche zu gesund), aber du bist bestimmt einer von den Kollegen die nur am meckern sind. Würde es gar nichts geben wäre das Geschrei groß.

    Antworten
    1. Es geht hier nicht um irgendwelche „Gesten“ vom Arbeitgeber, es geht darum das der Bayerische Staat löblicherweise beschlossen hat, für JEDEN Mitarbeiter in einer Pflegeeinrichtung, eine Verpflegungspauschale in Höhe von 6,50€ täglich zu bezahlen. Der Betrieb erhält für jeden Mitarbeiter 6,50€ täglich (20 Tage im Monat), egal ob Voll- oder Teilzeit. Das sind 130.-€ im Monat!
      Diese, vom Staat beschlossene Pauschale, sollte dann aber auch bei jedem im vollem Maße ankommen. Man muss nicht unbedingt Essen verteilen, man kann die Pauschale auch ausbezahlen!
      Diese Verpflegungspauschale wird übrigens nicht nur für Pflegekräfte bezahlt, sondern gilt für ALLE Berufsgruppen im Betrieb!

      einfach mal „stmgp verpflegung“ googeln

      Antworten
  15. Ich bin Krankenschwester… Und falls ich einen Bonus bekomme…. Irgendwann, dann Spende ich ihn gerne an alle, die ihn so notwendig brauchen!!!

    Antworten
    1. Das gefällt mir !
      Man kann auch einen Beruf aus Nächstenliebe und Idealismus ergreifen.

      Antworten
  16. @neidhammel ok dann arbeitet ab morgen keiner mehr in der Lebensmittel Industrie und wir beide reden in einer Woche nochmal wer oder was unverzichtbar ist.

    Antworten
    1. Arbeiter …
      Dir geht es wohl finanziell so gut dass du es dir leisten kannst ab „morgen“ nicht mehr zu arbeiten sprich keinen Lohn mehr zu bekommen. Oder zahlt dein arbeitgeber auch bei deinem boykott weiter den Lohn?
      Viele haben nicht die Wahl zu arbeiten oder zu boykottiern, sie haben seit kurzem einfach keine Arbeit mehr und auch keinen Lohn mehr.
      Danke an alle die jetzt weiter machen, besonders denen die in der pflege und betreuung arbeiten. Ich gönne allen den bonus, bekomme selbst keinen, macht nichts, habe arbeit und Lohn, könnte auch eine wurstsemmel als nette geste schätzen, bin aber überhaupt nicht enttäuscht wenn ich keine bekomme.
      Die Menschen überstehen alles, auch den virus, nur geiz, neid und gier überstehen wir nicht.

      Antworten
    2. Auch Du könntest Deinen Beruf aus Nächstenliebe und Idealismus ergriffen haben?

      Antworten
  17. Exkrankenschwester durch Burnout

    Du meine Güte. ..das ist ja nicht zu glauben welch Neid und Missgunst herrscht. Wenn ihr auf medizinische Versorgung angewiesen seid überdenkt bitte nochmal euer Verhalten.
    Danke an alle Pflegenden.

    Antworten
  18. Zuerst einmal ich bin auch Krankenschwester, arbeite aber nicht mehr. Es ist eine schwierige Zeit und wir brauchen sehr viele Menschen, die es uns möglich machen Zuhause bleiben zu können. Ob das der Landwirt, die Handwerker, Verkäufer, Lkw-Fahrer oder auch viele andere Berufe sind. Alle haben meinen großen Respekt!
    Sache ist aber, daß jeder der zur Zeit im Krankenhaus arbeitet ein absolut hohes Risiko hat, die meisten können den empfohlenen Abstand nicht annähernd einhalten. Von daher finde ich die Diskussion um eine minimale Zuwendung mehr als unangebracht.
    Auch hoffe ich, daß der Respekt den diese Berufe zur Zeit bekommen nachher auch noch anhält!!!

    Antworten
  19. @Arbeiter,meine Güte, ist es denn echt so schwer? Schau mal was ich oben geschrieben habe!
    Sehr viele Menschen haben im Moment einiges zu leisten (Verkäufer, Apotheker, Polizisten, Erzieher, Müllabfuhr, Ärzte,….auch Mütter)… Eigentlich nahezu jeder! Wir tun alle was wir können und sehr viele Menschen müssen ein Packerl tragen, ihren Job machen und “mitziehen”….

    Fakt ist aber, dass medizinisches Personal derzeit aus allen Winkeln gezogen wird. Elternzeit etc wird abgebrochen, Zwangsrektrutierung steht im Raum. Unter enormen Druck müssen sie lernen Beatmungsgeräte zu bedienen. Schon mal den ganzen Tag mit so einer Schutzmontur gearbeitet? Um das Leben eines Menschen gekämpft? Die Verantwortung ist riesengroß.

    Ich habe Respekt vor sehr vielen Personen im Moment und finde viele leisten Großartiges. Aber das medizinische Personal hat es dennoch verdient. Schade, dass man das nicht anerkennen kann und ihnen diese kleinen Zuckerl nicht gönnt!!

    (…)

    Antworten
  20. Ich hoffe mal, dass das netto ist.

    Antworten
  21. Vielleicht bestellt die eine oder andere Einrichtung das Essen für die Mitarbeiter bei einer ansässigen Pizzeria oder einem Restaurant/Caterer ??!!! Dadurch entsteht eine “win-win”Situation.

    Der Anbieter kann seinen Betrieb aufrecht erhalten und muss niemanden entlassen. Die Pflegekräfte werden mit leckerem Essen versorgt.

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Man muss nicht unbedingt nur meckern und an sich denken. Würden es alle Einrichtungen so machen, könnte man der Gastronomie eine Pleitewelle ersparen.
    PS. Bin selbst im Seniorenheim tätig 🙂

    Antworten
  22. Ich bin Altenpflegerin und kann dass Meckern von NICHT-Pflegekräften bald nicht mehr lesen. Wir sind voll überfordert, nicht nur aktuell. Gehalt, wenn man wie ich jetzt nicht zum Tarif gehört (da es ein kleiner Betrieb ist im Pflegedienst) für 5 Tage mit 40 Std. gibt’s netto 204 Euro . Wer bitte macht dies denn für so wenig Geld von den die immer meckern? Ich hoffe, dass nicht nur die im Tarif stehen auch den Bonus bekommen, denn wir sind die mit dem wenigen Geld.

    Antworten
  23. Aktuell sieht man, wie der Deutsche tickt….
    Nämlich ERBÄRMLICH!! Alles nur davon Neid und Egoismus durchtrieben!

    Wie schon erwähnt wurde, sind die Pflegekräfte aktuell sehr gefährdet und daher sehe ich das als Schadensgeld!
    Ich freue mich sehr, dass ihr das Geld bekommt!!!

    Ich trage meinen Teil auch bei, dass das Land am laufen bleibt, aber ich wäre niemals neidisch auf die Pflegekräfte!

    Danke an alle, die ihren Teil dazu beitragen!!

    Antworten
  24. Hallo,
    ja da sieht man wie sehr wir zusammenrücken. Klatschen und Danke sagen, selbstverständlich für die armen aktuell relevanten Berufe… aber wenn alles vorbei ist wird nicht ein Hahn nach und Pflegekräfte krähen… Dann gibt es nur noch ein Sorgenkind, die Wirtschaft. Verstehe ich ja sogar. Umso schöner der Bonus. Aber unterm Strich nur ein Tropfen. Denn jeder von der Pflege würde lieber eine langfristige Erhöhung sich wünschen, ja für alle Sozialen Berufe sollte dies stattfinden. Ich sage explizit Danke an alle Kollegen die aktuell vor allem in den Notaufnahmen und Intensivstationen arbeiten. Und leider sieht es mit Schutzausrüstungen sehr schlecht nach wie vor aus für alle Pflegekräfte, daher jeder kann sich ja freiwillig in den Krankenhäusern melden, es wird überall gesucht…

    Antworten
    1. Hier wären alle Pflegekräfte selbst gefordert, in eine Gewerkschaft, sei es Verdi oder LBB, einzutreten und sich berufspolitisch zu engagieren.
      Denn diese Arbeitnehmervertretungen handeln unsere Löhne aus!

      Aber es soll ja nicht nur ums Geld gehen. Auch i. S. Arbeitsbedingungen und und völlig unrealistischen, weltfremden Gestzen liegt einiges extrem im Argen.

      Aber es ist schon fast eine pflegerische Berufskrankheit, dass sich Pflegepersonal nicht für die Arbeitspolitik interessiert.
      Für die Arbeitgeberseite ist das ein Riesenglück.

      Antworten
    2. Ich freu mich sehr für die Pflegekräfte, dass sie einen Bonus bekommen. Und das obwohl mir gekündigt würde nach vielen Jahren aufgrund Corona. Ich möchte mit keiner Krankenschwester/pfleger momentan tauschen und finde ihren Einsatz und ihre Arbeit einfach toll. Natürlich ist es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber doch eine Anerkennung.

      Antworten
  25. Also ich arbeite auch als Reinigungskraft in einer Seniorenresidenz seit 12 Jahren fest auf einer Station. Ich wurde von Anfang an von den Altenpflegern als wichtiger Teil in ihrem Team aufgenommen und wir helfen immer zusammen und sind wie eine Familie.Sie haben nicht nur einen Bonus verdient,sondern die Politiker sollen endlich erkennen wie wichtig dieser Beruf ist und einfach besser bezahlt gehört, damit auch dieser Beruf attraktiver wird und mehr Anerkennung erhält!!Also nicht immer nur reden,reden,reden,sondern handeln!!!

    PS Übrigens auch wir Reinigungskräfte machen einen guten Job und kümmern uns u.a. um das seelische Wohl der Bewohner und Schwestern und könnten eine Finanzspritzen gut gebrauchen,weil der Job wird auch zu niedrig entlohnt!😊Bleibt alle gesund und haltet durch!

    Antworten
  26. Mein Gott, hier wird ja gejammert wie am Bauernstammtisch.

    Antworten
    1. Spricht da Großbauer!
      Oder Gutsherr?

      Aber es liegt schon auch viel Wahrheit drinn.
      Weniger jammern, mehr (arbeits)politisch
      organisieren
      solidarisieren und
      engagieren.

      Das ist nachhaltiger wie Jammerei.

      Antworten
  27. Hannelore Prescher

    Bekommen alle Mitarbeiter im Krankenhaus die 500€ Bonus , oder nur die Mitarbeiter die auf Station arbeiten, wir machen in unserer Abteilung CT für Corona. Patienten, deswegen würden wir es sehr ungerecht finden, wenn nur das Pflegepersonal den Bonus bekommt, auch wir stehen vor der stressigen Arbeit kurz vor dem Zusammenbruch.
    Wäre nett wenn wir eine Antwort bekämen.
    Vielen Dank, freundliche Grüße
    Hannelore Prescher

    Antworten
  28. Also, ich arbeite auf einer Covid 19 Station. Es ist wahnsinnig anstrengend, unter Vollschutz zu arbeiten. Wir arbeiten bis zu 2 Stunden am Stück mit Vollschutz, um Ressourcen zu sparen. Danach ist man durchgeschwitzt. Wir wollen eigentlich nicht Geld scheffeln. Aber wer stellt sich der Aufgabe, Patienten waschen, lagern, inhalieren lassen, Vitalzeichen messen und messen, Essen eingeben und vieles mehr. Klar ist das unsere Aufgabe, aber auch mit dem Hintergrund, dass die Schutzkleidung garantiert nicht reicht? Der tägliche Kampf, das Material geliefert wird. Die armen Angehörigen abwimmeln, da ja in Deutschland Schweigepflicht herrscht. Auch das die Pflege arbeiten muss, auch mit Coronainfektion oder bei bestehender Symptomatik Max 7 Tage Zuhause bleiben soll. Und ständig die Unruhe, hoffentlich hat sich Pat XY sich nicht verschlechtert. Ihr die alle tolle Arbeit leistet, seid alle wichtig.Was bringt mir die 500 € wenn ich krank werde oder jemanden anstecke, und der dann stirbt. Auch darf ich als ” Kontaktperson” selbst nach der Kontaktsperre nicht zu meinen Angehörigen. Hört auf zu jammern, gönnt allen, dass was sie bekommen. Denkt auch an die vielen Geschäfte, die evtl Insolvenz anmelden müssen. Jeder leistet zur Zeit seinen Beitrag, und wenn er nur Zuhause bleibt. So, das war’s – bleibt gesund.

    Antworten
  29. Also mein Arbeitgeber weiß davon nix, dass die € 500.- genehmigt sind……

    Antworten