Edlings Fußballer vor dem Neustart!

Mit dem Ex-Ramerberger Keeper Mat Artemiak - Ab Dienstag Spannung im Meggle-Cup

image_pdfimage_print

Strahlend im neuen Dress der Edlinger: Der ehemalige Ramerberger Torwart Mat Artemiak (Foto). Eine bittere Saison hatten Edlings Fußballer im Herren-Bereich in der letzten Spielzeit hinnehmen müssen. Alle drei Teams erwischte es mt dem Abstieg (wir berichteten), wobei die „Dritte“ sogar ganz aus dem Spielbetrieb genommen wurde. Doch nun geht’s mit neuem Schwung und frischen Mutes in einen Komplett-Neustart! Nach sechs Jahren Kreisliga heißt es nun wieder Kreisklasse für die Erste. Ein erster Test ist dabei auf jeden Fall der Meggle-Cup, der ab Dienstag mit den Teams aus Griesstätt, Ramerberg und Wasserburg für Spannung sorgen wird …

Besonders wird sein, dass Torwart Matti Artemiak aus Ramerberg und Niklas Pauker aus Griesstätt hier wohl gleich gegen ihre ehemaligen  Kollegen antreten werden. Denn auch Pauker wechselte – zum Ex-Griesstätter Coach Michael Maier nach Edling.

Der langjährige Vize-Kapitän Martin Häuslmann gab zum Ende der Saison sein Karriereende bekannt und kümmert sich nun als Trainer um die Jugend des DJK. Ebenso verabschiedete sich Toni Prietz aus dem aktiven Fussball.

Auch im Trainerteam gab es Veränderung: Robert Huber, ehemaliger Torwarttrainer, kümmert sich nun vornehmlich um seine Funktion als D-Juniorentrainer. Daher wurde Mario Schmitt vom SV-DJK Kolbermoor an die Ebrach für das Training der Keeper geholt.

Die Vorbereitung des DJK-SV Edling ist dabei gespickt mit Testspielen, denn wie schon in den vergangenen Jahren tritt man beim Toto-Pokal an, wodurch man in nahezu jeder Woche zwei Spiele vor der Brust hat. Einen ersten Erfolg konnte man dabei auch im Derby gegen den TSV Eiselfing feiern, als man den Kreisklassen-Aufsteiger mit 2:1 schlagen konnte. Weiter geht’s am 24. Juli daheim gegen Ostermünchen.

In der Kreisklasse warten auf die Edlinger der SV Seeon-Seebruck, TSV Breitbrunn-Gstadt, SV Amerang, TSV Babensham, ASV Rott, SV Söchtenau, DJK-SV Griesstätt, SV Ramerberg, FC Maitenbeth, DJK-SV Oberndorf, TV Obing, TSV Pittenhart und der TSV Eiselfing.

Die Zweitvertretung trifft in der B-Klasse auf folgende Gegner: TSV Peterkirchen II, TSV Bad Endorf II, TSV Eiselfing II, FC Maitenbeth II, DJK-SV Oberndorf II, TV Obing II, TSV Pittenhart II, SV Ramerberg II, SV Seeon-Seebruck II, ASV Rott II, TSV Taufkirchen II, Genc. Wasserburg und der SV Höslwang.

40 Jahre Meggle-Cup

Am kommenden Dienstag ist quasi das Halbfinale der teilnehmenden Teams: Zum Jubiläum – dem 40-Jährigen – sind es dieselben Mannschaften wie auch im letzten Jahr. 2018 konnte sich der DJK-SV Griesstätt im Finale gegen den Gastgeber aus Edling durchsetzen, während der SV Ramerberg im kleinen Finale gegen den TSV Wasserburg gewann, der jedoch eher mit einer Zweitvertretung angetreten war.

Während im letzten Jahr die meisten Mannschaften noch in unterschiedlichen Ligen unterwegs waren, ist es in dieser Saison bereits ein kleiner Ausblick auf die Kreisklassen-Saison, denn sowohl der DJK-SV Edling, als auch der DJK-SV Griesstätt sowie der SV Ramerberg werden in der kommenden Saison auch in der Liga aufeinandertreffen.

Ähnlich wie im letzten Jahr wird der Meggle-Cup über die gesamte Woche stattfinden. Dabei finden die Halbfinals unter der Woche statt und es kommt am nächsten Samstag, 20. Juli, zum ultimativen Finaltag, an dem sowohl das Spiel um Platz 3, als auch das Finale ausgetragen wird.

Die Auslosung der Halbfinale-Partien hat dabei folgende Paarungen ergeben:

Am Dienstag kommt es im Edlinger Ebrachstadion zur Neuauflage des letztjährigen Finals, wenn der DJK-SV Edling auf den DJK-SV Griesstätt trifft. Zudem ist es auch für Edling-Coach Michael Maier eine besondere Partie, da er auf seinen alten Verein trifft, den er vor seinem Engagement bei den Ebrachkickern trainiert hatte.

Das andere Halbfinale bestreiten derweil der SV Ramerberg und der TSV Wasserburg. Die Elf aus Wasserburg wird dabei vermutlich wieder von der Zweiten aus der A-Klasse vertreten, da die „Erste“ ja bereits im neuen Bayernliga-Alltag angekommen ist.

Wer sich am Ende die Krone zum 40-jährigen Jubiläum aufsetzen darf, wird sich also im Laufe der kommenden Woche zeigen.

Foto: DJK SV Edling

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren