Edling: Nicole Bauer-Schäfer tritt an!

Auch die ÜWG schickt eine Kandidatin ins Rennen um das Bürgermeister-Amt

image_pdfimage_print

In Edling wird die Kommunalwahl spannend: Neben dem amtierenden CSU-Bürgermeister Matthias Schnetzer geht für die UBG Florian Prietz (wir berichteten) und nun zudem für die ÜWG Nicole Bauer-Schäfer (Foto) ins Rennen um das höchste Amt im Rathaus! Die Überparteiliche Wählergemeinschaft hat gestern die 46-jährige Diplom-Betriebswirtin und Mutter von zwei Kindern einstimmig für die Kommunalwahl 2020 nominiert. Hier unser Kurzporträt …

Seit 13 Jahren wohnt Nicole Bauer-Schäfer mit ihrem Mann Uli in Edling. Seit dieser Zeit auch arbeitet sie selbständig in ihrem Beruf. Seit sieben Jahren ist Nicole Bauer-Schäfer aktiv bei der ÜWG Edling, zudem im Förderverein des Kindergartens St. Franziska sowie im Kirtaverein aktiv. Sie ist 2. Vorstand der Interessengemeinschaft Edlinger Wasser.

In der Versammlung sagte sie: Wir sind eine finanziell gut aufgestellte Gemeinde, doch sollte hier in Zukunft gezielt und bestimmt Investition getätigt werden.

Der Ausbau des Bahnhofs und die dazu nötigen Parkmöglichkeiten liegen ihr zum Beispiel am Herzen. Neue Baugebiete in den umliegenden Gemeinden würden zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen in Edling aufgrund der guten Infrastruktur der Gemeinde führen. Das gelte es zu beachten und anzugehen.

Mehr aber, als über die Punkte, die in Zukunft für Edling wichtig sind und werden, wollte Nicole Bauer-Schäfer über ihr Grundverständnis des Amtes als Bürgermeisterin reden:

Ich möchte das Amt des Bürgermeisters im übertragenen Sinne wie ein Leiter eines Orchesters ausfüllen. Denn ein guter Leiter weiß, dass er am Ende nur dann wirklich ein harmonisches Klangbild erreicht, wenn er all seinen Musikern den nötigen Raum gibt, ihre Talente, Ideen und Vorstellungen einzubringen.

Ich möchte also eine Moderatorin, eine Motivatorin sein. Eine, die Ideen abfragt und daraus Ziele formuliert – die verschiedene Interessen zu einem guten Kompromiss zusammen führt. Die aber auch in Situationen, in denen eine Entscheidung notwendig ist, diese trifft.

Mein Ziel ist es, mit den Bürgern, den Unternehmen, den Vereinen, der Politik und den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung die Zukunft unserer Gemeinde zu gestalten.

Damit all diese Ziele verwirklicht werden können, bin ich auf Ihre Erfahrung, Ihre Kreativität und Ihre Visionen angewiesen. Ein regelmäßiger Gedankenaustausch mit Ihnen und den verschiedensten Interessengruppen ist deshalb unverzichtbar.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren