Edeka: Sanierung dauert länger

Alte Bausubstanz macht Ärger - Derzeit wird Statik neu berechnet

image_pdfimage_print

Er ist einer der wichtigsten Nahversorgungszentren der gesamten Burgau: Der Edeka-Supermarkt „Schmidmüller” an der Münchener Straße. Seit Monaten wird der gesamte Gebäudekomplex saniert. Eigentlich sollte jetzt im Oktober die Neueröffnung stattfinden. Doch daraus wird vorerst nichts, wie Betreiberin Astrid Schmidmüller auf Anfrage der Wasserburger Stimme leider mitteilen musste. „Wir haben unerwartete Probleme mit der alten Bausubstanz.”

„Dach und Außenwände sind über 50 Jahre alt und entsprechen leider nicht mehr den statischen Vorschriften. Wir hätten nicht gedacht, dass wir solche Schwierigkeiten bekommen.” Man sei aber gerade dabei, alle Probleme zu lösen. „Die Statiker rechnen gerade, damit das Dach die nötigen Schneelasten tragen kann. Das dauert aber alles seine Zeit.”

Leider verzögere sich die Bauzeit dadurch nicht unerheblich. „Wir werden aber alle Hebel in Bewegung setzen, damit unser EDEKA-Markt im Sommer kommenden Jahres wieder geöffnet werden kann”, versprach Schmidmüller, die das Gebäude von EDEKA-Südbayern gemietet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren