Echte Volksmusik

Im Bauernhausmuseum Amerang: Ohne Verstärker und Lautsprecher, aber mit vui Gfui

image_pdfimage_print

Egal, ob Zither, Hackbrett, steirische Harmonika (Foto), Geige oder Tuba: Am kommenden Sonntag, 1. September, erklingen bekannte Weisen und Lieder im Bauernhausmuseum Amerang. Von 13 bis 18 Uhr kommen alle Freunde der traditionellen Volksmusik auf ihre Kosten. Ohne Verstärker und Lautsprecher spielen zahlreiche Gruppen aus Südostoberbayern in den Stuben der Bauernhäuser und im Freigelände auf.

Unser Foto:

Ein typisches Instrument der alpenländischen Musik: Das ist die steirische Harmonika. Ihre charakteristischen Bässe und der Gleichton verleihen ihr einen einzigartigen Klang. 

Foto: Bezirk Oberbayern, Archiv Bauernhausmuseum Amerang, Aufnahme: Gerhard Nixdorf.

Ernst Schusser und Eva Bruckner vom Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern in Bruckmühl sind wieder mit einem attraktiven Rahmenprogramm zu Gast.

Den Auftakt bildet am Sonntag das Singen deutscher Volkslieder am Eingangsplatz um 13 Uhr. Das zugehörige Liederheft und viele weitere Notenblätter zum Mitsingen erhalten alle Besucher kostenlos.

Besinnlich wird es im Anschluss am Kapellenbildstock mit geistlichen Volksliedern zur Ehre der Gottesmutter, Jesu Christi und Gott Vater.

Die beliebte volksmusikalische Häuserreise, heuer unter dem Motto „Handwerk & Technik auf dem Land“, startet um 16 Uhr an der Furthmühle. Sie führt im Anschluss zur Wagnerei, der Sägemühle und zur Schmiede.

Kurzweilige Hintergrundinformationen zu den Gebäuden und passendes Liedgut runden diesen Programmpunkt ab. Mit geselligen Melodien klingt ab 17.30 Uhr der abwechslungsreiche Nachmittag langsam aus.

Musikanten und Sänger sind herzlich eingeladen, an diesem Nachmittag – je nach Witterung – im Freien oder in den Bauernhäusern aufzuspielen und zu singen (bitte nur GEMA-freie Musikstücke und Lieder).

Voranmeldungen erbeten – gerne auch kurzfristig – unter Tel. 08075 / 91 509 11 oder per E-Mail: verwaltung@bhm-amerang.de

Weitere Informationen unter www.bhm-amerang.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren