„Dürfen uns jetzt nicht verstolpern”

Stellungnahme der Regierung am Mittag zum Verhalten bei den Demos - Herrmann: „Verstörend"

image_pdfimage_print

Nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts am heutigen Dienstagmittag heißt es von der Regierung zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise, die bayerische Strategie der Vorsicht und Umsicht werde durch Zahlen bestätigt. Jetzt wolle man sich nicht verstolpern, die bisherigen Maßnahmen würden daher fortgesetzt. Einer möglichen zweiten Welle von Infektionen müsse aber eventuell mit weiteren Schritten begegnet werden. Als „verstörend” bezeichnete der bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, heute die Eindrücke der Demos gegen die Corona-Maßnahmen.

Dort seien zum Teil absichtlich amtliche Vorgaben missachtet worden und Freiheit habe ihre Grenzen, wenn andere gefährdet würden. Der Rechtsstaat lasse sich „hier nicht auf der Nase herum tanzen”. Daher werde man jetzt gemeinsam mit den Kommunen ein Konzept zum Umgang mit solchen Protesten erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren