Du fehlst …

Pfarrverband Edling lädt am Ostermontag zu Gedenken der Corona-Verstorbenen ein - Orte des Erinnerns errichtet

image_pdfimage_print

Besonderes Gedenken an alle Pfarrangehörigen, die seit Beginn der Corona-Pandemie
verstorben sind: Am Ostermontag, 5. April, findet in den Pfarreien Edling, Attel, Reitmehring und Rieden/Soyen des Pfarrverbandes Edling im Rahmen der Ostermesse ein Gedenkgottesdienst statt. In jeder Kirche wird eine Kerze entzündet, ein Ort der Stille und des Erinnerns errichtet. Dieser Platz wird die ganze Woche nach Ostern für die Besucher zugänglich sein.

Durch die Beschränkungen in der Corona-Zeit
war vieles nicht möglich, was zum christlichen
Abschiednehmen dazu gehört. Die Gemeinschaft
fehlte, oft durfte nicht mal ein Gottesdienst
gefeiert werden. Der Pfarrverband Edling möchte nun allen Pfarrangehörigen
die Möglichkeit geben, auf diese Weise der
Verstorbenen zu gedenken.

In Attel und Reitmehring um 8.30 Uhr und in Edling sowie Rieden/Soyen um 10 Uhr am Ostermontag.

Bitte sich im jeweiligen Pfarrbüro anmelden.

Foto: Pfarrverband Edling – Peter Weidemann, Pfarrbriefservice

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Du fehlst …

  1. Es ist wirklich eine sehr schöne Sache! Nur finde ich, es sollte an alle Verstorbenen gedacht werden und nicht nur durch Corona!

    Antworten
  2. JE,da bin ich ganz bei ihnen.

    Antworten
  3. Sehr schöne Sache, aber die falsche Zeit! Wir sind mitten drin in der dritten Coronawelle und werden noch mehr Menschen zum beweinen bekommen. Leider!

    Antworten
  4. Bitte genau lesen! Es soll an alle Verstorbenen gedacht werden, auch an die, die nicht an Corona gestorben sind, nur eben halt in diesem Zeitraum seit Beginn der Pandemie. Der Hintergrund ist der, dass nicht alle Pfarrangehörigen zur Beerdigung gehen konnten wegen der Beschränkungen. Dafür soll nun die Möglichkeit gegeben werden, ihrer zu gedenken.

    Antworten