Dritter Sieg im dritten Auswärtsspiel

TSV Haag gewinnt gegen die Zweite des TV Kraiburg klar mit 3:0

image_pdfimage_print

Im dritten Auswärtsspiel der dritte Zu-Null-Sieg der Haager: Mit 3:0 siegte der TSV am Wochenende gegen Kraiburg II. Die Gäste hatten im Torabschluss oft mit dem durch Dauerrege tiefen Geläuf zu kämpfen. Kraiburg zeigte eine kämpferisch starke Leistung. Am Ende setzt sich der TSV aber deutlich durch.

Die Bergkopfler begannen stark, hatten aber im Abschluss immer wieder Probleme mit den Platzverhältnissen. Allein Altin Gashi hatte in der Anfangsviertelstunde zwei Großchancen, bei denen er auf Torwart Martin Weber zulief, aber wegen des tiefen Platzes hängenblieb. Manuel Stadlmayr hatte in der 17. Minute die große Chance, den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Er legte den Ball an dem Haager Schlussmann Valentino Mierschke vorbei, aber Manuel Märkl klärte im letzten Moment mit einer Grätsche.

Zehn Minuten später schoss Gigi Pala nach einer Kombination mit Sepp Blabsreiter aus 15 Metern halb links knapp über das Tor der Gastgeber. Die Gäste blieben weiter am Drücker. In Spielminute 32 ließ Altin Gashi im Strafraum auf links seine Gegenspieler stehen und schoss überlegt zum erlösenden 1:0 für Haag ab. Zwei Minuten später war der Doppelschlag des TSV komplett. Lim Gashi behaupte sich mittig in der Box und schoss hoch und wuchtig zum 2:0 ein. Die Bergkopfler hatten die Begegnung nun absolut im Griff. Bis zum Halbzeitpfiff gab es nur noch Halbchancen.

Die zweite Spielhälfte begann turbulent – hüben wie drüben. Stadlmayr (47.) verlängerte einen Pass knapp links am Pfosten vorbei. Nach einem Zuspiel von Flo Bernhard scheiterte Altin Gashi (48.) wieder einmal an Weber. Dann gab’s eine Glanzparade von Mierschke gegen einen Schuss von Jonas Pichlmeier (50.).

Das Spiel ging hin und her. In der 55. Minute folgte eine Rechtsecke, getreten von Dominik Draganovic. Daniel Huber war zur Stelle und markiert mit einem Kopfball das 3:0 für die Gäste. Haag brachte nun etwas Ruhe in das Spiel. Dann tauchte Manuel Freiberger (64.) allein vor Mierschke auf, aber dieser klärte. Kraiburg gab nicht auf und kämpfte tapfer weiter. Weber konnte sich bei einem Hammerfreistoß von Draganovic (67.) aus über 30 Metern mittig auszeichnen. Die Partie verlor dann an Fahrt. Ein Kopfball von dem Kraiburger Michael Görgner (73.) über das Tor und ein Pfostentreffer von Pala (75.) waren noch nennenswert. Das Spiel war spätestens ab der 80. Minute entschieden. In der Schlussminute scheiterte Altin Gashi erneut an Weber.

Am Ende gewinnen die Haager mit 3:0, wenn auch das Resultat klarer als das Spiel war. Man muss den Kraiburgern Respekt zollen, da sie sich nie hängen ließen. Zu dem war das Spiel – vor allem bei diesen Platzverhältnissen – auf einem fairen Niveau.

Nächste Spiele:

Samstag, 14. September 2019, 14 Uhr TSV Haag – SG SpVgg Zangberg II/TSV Ampfing III

Sonntag, 22. September 2019, 13 Uhr SV Schwindegg II – TSV Haag

Donnerstag, 03. Oktober 2019, 15.30 Uhr TSV Haag – FC Welling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren