Dreiste Zechpreller

Max-Josefs-Platz: Nach dem Bier machten sich vier Gäste einfach aus dem Staub

image_pdfimage_print

Vier Personen saßen gestern gegen 19.30 Uhr in einer Gaststätte am Max-Josefs-Platz in Rosenheim an einem Tisch und tranken gemeinsam mehrere Gläser Bier im Wert von rund 50 Euro. Als es an das Bezahlen ging und die Bedienung die Rechnung kassieren wollte, sprangen alle Vier plötzlich auf und liefen in unterschiedliche Richtungen davon. Eine 19-jährige Rosenheimerin war allerdings nicht schnell genug: Sie konnte eingeholt und gestellt werden.

Die junge Frau gab sich im Anschluss unwissend und erklärte, die anderen drei Personen nicht zu kennen. Rein zufällig hätte sie sich zu ihnen an den Tisch gesetzt. Die Rosenheimer Polizei wurde verständigt und nahm die Ermittlungen wegen Zechbetrug auf.

Zwischenzeitlich konnte anhand der Beschreibung festgestellt werden, dass auch ein 19-jähriger Rosenheimer mit am Tisch gesessen hatte. Die Daten der beiden anderen flüchtigen Personen sind noch nicht bekannt, können wohl über die geführten Namenslisten aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften festgestellt werden. Die Gruppe wird sich im weiteren Verlauf auch darum kümmern müssen, wer jetzt die Rechnung in Höhe von 50 Euro begleichen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Dreiste Zechpreller

  1. Haha, da füllen sie das Formular mit ihrem Namen aus und prellen die Zeche… Oh nein, nehmts den Kiddis das Bier weg.

    Antworten