Drei Punkte zum Geburtstag

Der TSV Wasserburg hat am Freitagabend seine Siegesserie fortgesetzt

image_pdfimage_print

Die Wasserburger Löwen haben am Freitagabend ihre Siegesserie fortgesetzt und den ASCK Simbach mit 3:0 durch Tore von Knauer, Dominik Haas und Ungerath nach Hause geschickt (wie kurz berichtet). Damit bleibt der TSV saisonübergreifend im 29. Heimspiel in Folge in der Altstadt ungeschlagen.

Es war Geburtstag – ein Edelfan und die Frau des Trainers hatten zur Party nach dem Spiel geladen. Da wollten sich die Löwen nicht lumpen lassen.

Nach einer Schweigeminute (Foto unten) für Franz Peiker, Ehrenmitglied des TSV 1880 Wasserburg, der in der vergangenen Woche überraschend verstorben war, starteten die Löwen mit sehr hohem Tempo in die Partie. Gleich nach wenigen Sekunden hatte Robin Ungerath die Chance, die Wasserburger in Führung zu schießen. Nach einem langen Ball, der noch von Dominik Haas entscheidend verlängert wurde, stand der 19-Jährige einschussbereit vor dem Tor. In letzter Sekunde brachte ein Simbacher jedoch noch ein Bein dazwischen.

Wasserburgs Innenverteidiger Matthias Haas hatte in der Anfangsphase viel zu tun, allerdings nur in seiner Funktion als Standardspezialist. Die Löwen erspielten sich einen Eckball nach dem anderen, die aber zunächst alle nichts einbrachten.

In der 14. Minute sorgte Lukas Knauer mit einem absoluten Traumtor für die verdiente Führung der Wasserburger. Aus knapp 25 Meter zog der 20-Jährige einfach mal ab. Der Ball schlug, unhaltbar für den Simbacher Keeper, im rechten Kreuzeck ein.

Wasserburg hatte das Spiel in der Folge komplett unter Kontrolle.

In der 35. Minute hatte Ungerath das 2:0 auf dem Fuß. Nach einem schönen Doppelpass mit Domi Haas kam der 19-Jährige zum Abschluss, doch sein Schuss wurde gerade noch vom Simbacher Schlussmann Fabian Taube entschärft.

Nach der Pause wurde der Druck der Löwen zunehmend höher. Beim ASCK konnte während des gesamten Spieles keine einzige echte Torchance herausgespielt werden, sodass Keeper Georg Haas erneut einen ruhigen Abend verbringen konnte.

Für Wasserburg ergaben sich Chancen in Hülle und Fülle. Zunächst konnte Dominik Haas nach bewährtem Muster – Freistoßflanke seines Bruders Matthias und Kopfball des Kapitäns – mit dem 2:0 seinen elften Saisontreffer erzielen. Und schon in der 63. Minute fiel das 3:0. Robin Ungerath konnte sich einmal mehr gegen mehrere Abwehrspieler durchsetzen und dieses Mal auch sicher verwandeln.

Bei vielen weiteren Chancen blieb der junge Stürmer, der vor der Saison aus Bad Endorf gekommen war, im Abschluss glücklos. Albert Schaberl traf bereits eine Minute nach seiner Einwechslung mit einem Flachschuss nur den linken Torpfosten. Auch weitere Hochkaräter der Wasserburger Offensive konnten nicht genutzt werden.

Kurz vor Schluss zeigte die überzeugende Schiedsrichterin Barbara Karmann dem Simbacher Michael Spielbauer nach wiederholten Foulspiel die Ampelkarte.

So blieb es beim hochverdienten 3:0-Erfolg für die Wasserburger gegen überforderte Simbacher. Die Spieler und Betreuer hatten daher allen Grund, bis spät in die Nacht hinein, zusammen mit den Geburtstagskindern, zu feiern.

Es folgen nun zwei schwierige Auswärtsspiele zum Abschluss der Vorrunde in der Landesliga. Am kommenden Freitag gastieren die Löwen um 19.30 Uhr beim TSV Grünwald. MS/STÜ

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren