Drandenken: Böllerverbot in der Altstadt!

Aktuell wird es vielerorts diskutiert, in Wasserburg wurde bereits vor neun Jahren – also 2010 – in der Altstadt ein Verbot von Böllern eingeführt. So ist es seither an Silvester und Neujahr dort nicht mehr erlaubt, „pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 mit ausschließlicher Knallwirkung“ abzubrennen. Das Verbot gilt für die gesamte Altstadt innerhalb der Innschleife einschließlich der Innbrücke.

Bundesweit gibt es folgende gesetzliche Einschränkungen:

Auf Grundlage der Verordnung zum Sprengstoffgesetz ist das Abbrennen jeglicher pyrotechnischer Gegenstände, also auch von Raketen, in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Altersheimen sowie von besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen verboten.