Domino-Effekt bei Griesstätt

Kein guter Morgen: Auffahrunfall mit gleich vier beteiligten Fahrzeugen

image_pdfimage_print

Gleich vier Fahrzeuge waren am heutigen Mittwochmorgen bei einem Unfall nahe Griesstätt beteiligt: Ein Bad Endorfer, der mit seinem Dienst-Fahrzeug unterwegs war, musste gegen 7.40 Uhr dort seinen Pkw verkehrsbedingt bremsen. Eine hinter ihm fahrende junge Frau aus Halfing erkannte die Situation und bremste ihr Auto ebenfalls ab. Hinter ihr wiederum fuhr ein 31-Jähriger aus Grassau, der seinen Pkw aber nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte.

Er fuhr mit seinem Auto auf das Fahrzeugheck des vorausfahrenden Pkw der Halfingerin auf, so dass dieses auf das vorderste Fahrzeug des Endorfers aufgeschoben wurde.

Das vierte Fahrzeug war mit einem 36-jährigen Rosenheimer besetzt. Dieser erkannte die Situation ebenfalls zu spät und fuhr mit seinem Wagen auch noch auf den Wagen des Grassauers auf.

Die 29-jährige Fahrerin aus Halfing wurde bei dem Unfall leicht verletzt – sie kam ins Krankenhaus Wasserburg.

An allen vier beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Zwei Fahrzeuge mussten von der Fahrbahn geschleppt werden. Der Gesamtsachschaden des Unfalls wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Die Staatsstraße war eine Stunde lang nur einseitig befahrbar und musste für kurze Zeit aus Gründen der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.