Die Zielgerade im Basketball!

Herren I müssen morgen zum Verfolger Schwabing - Damen I in Chemnitz

image_pdfimage_print

Angelina Stanila (links im Bild) und die Wasserburger U14 weiblich empfangen am Sonntag im Gymnasium Nördlingen: Zwölf Partien stehen insgesamt an diesem Wochenende auf dem Programm der Basketball-Teams des TSV Wasserburg. Auftakt ist schon am heutigen Freitag mit dem Nachholspiel der U16 weiblich gegen Landshut. Mit einem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht könnte sich die inoffizielle Spielgemeinschaft der Rosenheimer und Wasserburger Mädels Platz drei in der Bayernliga sichern. Für die Herren I geht es am morgigen Samstag zum viertletzten Spiel der Saison …

… zum MTSV Schwabing 2.

Ein harter Brocken – das weiß auch Kapitän Kenan Biberovic vom Wasserburger CR-Team vor der Partie beim Tabellendritten der Bayernliga – und damit ist man beim unmittelbaren Verfolger, der umso schwerer einzuschätzen ist, da er bereits 29 Spieler in dieser Saison eingesetzt hat.

Diese Heimspiele der TSV-Teams finden in der Halle des Luitpold-Gymnasium statt:

Am Samstag um 10 Uhr wollen die U10 Kids gegen den Nachbarn aus Rott zeigen, was sie mittlerweile alles gelernt haben.

Um 12-15 Uhr empfängt die U12 männlich Burghausen. Nach dem tollen Erfolg vor einer Woche gegen die noch ungeschlagenen Rosenheimer soll der nächste Sieg in der Kreisliga her.

Am Sonntag um 12.15 Uhr ist der TSV Nördlingen zu Gast bei der U14 weiblich. Das Team-InnKaufhaus will in ihrem letzten Saisonspiel der Bayernliga gegen den hohen Favoriten nochmal alles geben.

Um 16.45 Uhr kommt der TSV Neuötting zu den Damen III nach Wasserburg. Die Gastgeberinnen wollen ihren Aufwind aus den letzten Spielen fortführen und dem Tabellenführer der Bezirksliga Damen ein Bein stellen, um sich weiter im Mittelfeld festzusetzen.

Auswärts treten am Wochenende an die U18 weiblich in Fürstenfeldbruck, die U16 weiblich II bei München Ost, die Damen I (siehe nachfolgend) in Chemnitz, die U14 männlich sowie die Herren II in Burghausen und die Damen II in Bamberg (wir berichteten bereits).

Chemnitz zum Ersten

Auch die Hauptrunde der 1. Bundesliga biegt in die Zielgerade ein: Am vorletzten Spieltag sind die Wasserburger Basketball-Damen am morgigen Samstag um 19 Uhr zu Gast bei den ChemCats Chemnitz.

Es wird nicht die letzte Reise nach Sachsen sein für den TSV Wasserburg in dieser Saison, denn bereits in zwei Wochen tritt der amtierende Deutsche Meister und Pokalsieger vom Inn dort zum Top 4-Turnier des Deutschen Basketball-Pokals in der Sporthalle am Schloßteich an. Und auch ein Aufeinandertreffen im Play-Off-Viertelfinale der 1. Bundesliga um die Deutsche Meisterschaft  liegt aktuell durchaus im Bereich des Möglichen.

Während die Innstädterinnen Rang zwei durch den Sieg gegen Marburg am Dienstag bereits abgesichert haben (wir berichteten), besteht auch noch die Möglichkeit Hauptrunden-Meister zu werden. Dafür muss Team Wasserburg aber gewinnen und zudem auf einen weiteren Ausrutscher der jetzt punktgleichen Rutronik Stars Keltern hoffen, die zuletzt in Nördlingen verloren haben …

Chemnitz, derzeit Tabellen-Achter, hat gute Chancen die Meisterschaftsrunde zu erreichen und kämpft mit Hannover, das mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz sieben liegt, und dem punktgleichen Team aus Saarlouis im Fernduell um die letzten beiden Play-Off-Spots.

In Chemnitz erwartet die Wasserburgerinnen ein sehr heimstarker Gegner, der sieben seiner bisherigen acht Siege in der eigenen Halle geholt hat.

Beste Spielerin im Team von Amanda Davidson ist die Schwedin Abigal Asoro, die sowohl bei den Punkten (16,3 pro Spiel) als auch bei den Rebounds (9,7) zu den Top Ten der DBBL gehört. Ebenfalls zweistellig punkten die beiden US-Amerikanerinnen Valerie McQuade und Kendall Noble mit 11,5 und 11,4 Zählern im Schnitt. Wasserburgs Head-Coach Nikolay Gospodinov warnt aber auch vor der französischen Aufbauspielerin Margot Vidal Geneve, eine der besten Vorlagengeberinnen der Liga: „Sie ist das Herz und die Seele der Mannschaft und bringt sehr viel Energie.“

Gospodinov will die letzten beiden Hauptrundenspiele auch dafür nutzen, seine Mannschaft vorzubereiten auf die entscheidende Phase der Saison mit Pokalfinale und Play-Offs.

Wie immer gibt es auch vom Spiel in Chemnitz Live-Ticker und Live-Stream. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

Heimspiele am Wochenende:

Freitag

17:00 Uhr: U16 weiblich I – TG Landshut (Luitpold-Gymnasium)

Samstag

10:00 Uhr: U10 mix – ASV Rott am Inn (Luitpold-Gymnasium)
12:15 Uhr: U12 männlich – SV Wacker Burghausen (Luitpold-Gymnasium)

Sonntag

12:15 Uhr: U14 weiblich – TSV Nördlingen (Luitpold-Gymnasium)
16:45 Uhr: Damen III – TSV Neuötting (Luitpold-Gymnasium)

Foto: Aljosa Cvar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren