Die VHS im Wohnzimmer

Für Zuhause: Interessantes Online-Programm mit Vorträgen, Seminaren, Gesprächen

image_pdfimage_print

Soziale Distanzierung heißt das Gebot der Stunde – zwei Meter Abstand, Berührung tabu und jeder für sich Zuhause. Auch die VHS Wasserburg muss ihr Programm unterbrechen – weiter weg von ihrer eigentlichen Aufgabe könnte sie nicht sein. Statt jedoch einfach ein paar Wochen abzutauchen, erstellen die bayerischen Volkshochschulen gerade ein interessantes Online-Programm mit Vorträgen, Seminaren, Gesprächen.DasProgrammder nächsten Tage:

„Wirtschaftskrisen: Geschichte und Gegenwart“ – Live-Stream mit Chat

Am heutigen Montagabend, 19.30 Uhr, gibt der renommierte Wirtschaftshistoriker Prof. Werner Plumpe Antworten auf Fragen wie „Welche Verläufe nehmen Wirtschaftskrisen?“ oder „Welche Mittel zur Bekämpfung haben sich historisch als effektiv herausgestellt?“ Werner Plumpe hat den Lehrstuhl für Wirtschafts- und  Sozialgeschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main inne. 2019 erschien seine Studie „Das kalte Herz. Kapitalismus. Die Geschichte einer andauernden Revolution.“

Veranstalter: Zweckverband Volkshochschule im Landkreis Erding in Kooperation mit Volkshochschule SüdOst im Landkreis München GmbH, gemeinnützige Gesellschaft

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung ist erreichbar über den Link https://vhs.link/vhsdaheim.

 

Der morgige Dienstag beginnt sportlich:

Mit Qigong in den Tag – aus dem vhs.WohnZimmer! Live-Stream mit Uschi Schmidt am Dienstag,  31. März, 10 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung ist erreichbar über den Link https://vhs.link/vhsdaheim.

 

Um 19.30 Uhr spricht Dr. Markus Hünemörder in seinem Vortrag über „Die USA in der Krise“

Das Virus Sars Cov2 hält derzeit nahezu die ganze Welt in Atem. Jetzt hat auch die Supermacht USA das Problem erkannt. Von der Kontrolle einer „ausländischen Bedrohung“ ist nur bedingt noch die Rede, der Präsident versucht mit einem „beispiellosen Notfallplan“ zu reagieren. Die Pandemie fordert überall die Systeme bis an die Grenzen heraus und offenbart schonungslos deren Schwachstellen: Wie ist das jeweilige Gesundheitssystem aufgestellt? Welche Möglichkeiten hat der Staat in den USA überhaupt? Welche sozialen Verwerfungen zeigen sich in der Krise?  Wie wirkt sie sich auf den amerikanischen Präsidentenwahlkampf und die Chancen für eine Wiederwahl von Donald Trump aus? Markus Hünemörder promovierte 2003 zum Dr. phil. in Amerikanischer Kulturgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1997 bis 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Amerika-Institut, dort seit 2007 Lehrbeauftragter an der LMU München zu den Themen Verfassungs- und Rechtsgeschichte der USA, Geschichte Nordamerikas im 17. und 18. Jahrhundert, Politikgeschichte und Amerikanische Kulturgeschichte.

Veranstalter: Volkshochschule im Norden des Landkreises München e.V.

Die Veranstaltung ist erreichbar über den Link https://vhs.link/vhsdaheim. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Am Mittwoch, 1. April, 10 Uhr, liest die Kinderbuch-Autorin Petra Bartoli aus ihrem Buch „Die beste Freundin der Welt“:

Morgen hat Marie Geburtstag und natürlich möchte sie den Tag mit ihrer besten Freundin Lina verbringen. Die beiden unternehmen alles gemeinsam: In der Schule, zu Hause und auf dem Bauernhof von Linas Opa. Doch ausgerechnet an Maries Geburtstag hat Lina keine Zeit. Für Lesestarter der 2. Klasse ab 7 Jahren.

Die Veranstaltung ist erreichbar über den Link https://vhs.link/vhsdaheim. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Am Mittwochabend  steht mit Bayerische Geschichte (II) ein Live-Stream mit Werner Schäfer auf dem Programm. Der Historiker referiert über die Zeit „Vom 1. Weltkrieg bis zum Neubeginn nach dem 2. Weltkrieg“.

Die Geschichte ist ungemein vielfältig, bedingt durch politischen und staatlichen Wandel, unterschiedliche kulturelle Erscheinungsformen, die Wechselbeziehungen zu den Nachbarländern und die Einbettung in die deutsche und europäische Geschichte. Der Abend setzt mit der Entwicklung im Ersten Weltkrieg und dem Autoritätsverfall des königlichen Systems in Bayern ein. Das Ende des Ersten Weltkriegs bringt die Geburt des Freistaates Bayern in schwerer Zeit. In der Weimarer Republik entsteht der Nationalsozialismus, die Naziherrschaft führt zu einem gleichgeschalteten Bayern, das Ende des Zweiten Weltkriegs hinterlässt ein zum Teil zerstörtes Land. Doch dann beginnt das neue politische Leben unter demokratischen Vorzeichen.

Werner Schäfer ist Oberstudienrat in Rente. Sein Anliegen ist es, Geschichte anschaulich und verständlich zu vermitteln und ihre Relevanz für die Gegenwart zu zeigen.
Mittwoch, 1. April, 19.30 Uhr. Die Veranstaltung ist erreichbar über den Link https://vhs.link/vhsdaheim. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Das ganze Programm der KW 14 ist auch auf www.vhs-wasserburg.de einsehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren