Die UBG Pfaffing und ihre „Vision 2040“

Kandidaten stellten sich im Gemeindesaal vor - Danach Gespräche mit dem Bürger

image_pdfimage_print

Auch die UBG Pfaffing hat jetzt im voll besetzten Gemeindesaal ihre 16 Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten für die Kommunalwahl am übernächsten Sonntag vorgestellt. Auch die beiden Bewerber um das Bürgermeisteramt in Pfaffing – Christian Rosenauer (ÜWG) und Josef Niedermeier (FW Forsting) – bekamen dabei die Gelegenheit, sich im direkten Vergleich vorzustellen.

Monika Kaspar, die Vorsitzende der Pfaffinger UBG eröffnete die Veranstaltung mit einem Rückblick auf Geleistete in der zu Ende gehenden Amtsperiode (Foto oben) und erläuterte dann das von der UBG unter dem Begriff „Vision 2040“ erarbeitete Leitbild – für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde, aus dem sich das Wahlprogramm der Wählervereinigung mit konkreten Zielen ableite.

Das Leitbild deckt Themenfelder ab wie Versorgung vor Ort, Infrastruktur, Umwelt, Verwaltung, Digitalisierung, Verkehr, Wohnen, Energie und Umwelt, Kinder, Jugend und Familie, Kultur, Arbeit, Gewerbe und Landwirtschaft.

In kurzen Präsentationen stellten sich danach die Kandidaten einzeln vor und erklärten, welche Ziele, Ideen und Forderungen ihnen besonders am Herzen liegen.

Schließlich kamen beide Pfaffinger Bürgermeisterkandidaten zu Wort, die Beide den Anwesenden darlegten, dass sie – mit ihrer beruflichen Qualifikation und Erfahrung als Gemeinderat – in der Lage seien, das Bürgermeisteramt in Pfaffing erfolgreich zu führen – und auch, dass viele ihrer Vorstellungen und Ziele zu denen der UBG passen würden.

Nach der Vorstellungsrunde gab es Gelegenheit, in kleinen Kreisen mit allen Kandidaten ausführlich zu diskutieren, wovon ausgiebig Gebrauch gemacht wurde. Die letzten Gäste verließen den Saal nach Mitternacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren