„Die Stimme“ im alten Museum

Am 8. Oktober tritt Andrea Merlau mit zwei Kollegen in Wasserburg auf

image_pdfimage_print

„I dreamed a dream“ ist nicht nur ein wunderbares Lied aus dem Musical Les Miserables, das zu hören sein wird, sondern steht auch als Motto über dem Konzert von Andrea Merlau am 8. Oktober in Wasserburg im ehemaligen Imaginären Museum. Denn: „Ich hatte seit Jahrzehnten den Traum, einen Lebenstraum, mit einer Sängerin mal ein Programm zu machen und dies auch öffentlich zu spielen“, sagt Bernhard Richter, der die Künstlerin zusammen mit Maxwell Orairu begleiten wird.

Andrea Merlau verfügt über einen enormen musikalischen Ausdruck, der nicht nur ihrer Ausbildung als Opernsängerin zu verdanken ist. Am Sonntag, 8. Oktober, bringt sie mit ihren Musiker-Kollegen schön arrangierte Balladen (Sarah McLachlan, Phil Collins, Joe Cocker) und fetzige Jazz-Standards wie Satin Doll, Take the A-Train, Honeysuckle Rose zu Gehör.

 

Ein Tipp der Veranstalter: Die Besucher sollten sich eher etwas wärmer anziehen, auch wenn es im Freien sehr warm sein sollte – im Museum herrschen meist ein paar Grad weniger vor.

Karten zu 15 Euro gibt es im Studio Merlau in der Färbergasse 15, unter Telefon 08071/72 88 350 oder per Mail:  andrea-merlau@gmx.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.