Die schon wieder …

Acht Anrufe „falscher Polizeibeamter“ gestern im Dienstbereich der PI Ebersberg

image_pdfimage_print

Am gestrigen Mittwoch zwischen 11 und 12 Uhr wurden der Polizei Ebersberg binnen kürzester Zeit acht Betrugsversuche durch Anrufe von sogenannten „falschen Polizeibeamten“ mitgeteilt. Dabei wurden drei Bürger aus Hohenlinden und fünf Bürger aus Glonn von den Betrügern, teils mit vorgetäuschter Telefonnummer, angerufen.  Die Betrüger gaben an, dass sich in der jeweiligen Nachbarschaft Einbrüche ereignet hätten.

Angeblich wären Hinweise bekannt geworden, die darauf hindeuten, dass die Angerufenen selbst auf einer Liste der Einbrecher stünden und bei ihnen möglicherweise ein Einbruch unmittelbar bevorsteht.

Die Betrüger erkundigten sich nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen und wollten diese so für ihr weiteres Vorgehen ausspionieren. Alle Angerufenen haben aber die Masche zum Glück rechtzeitig erkannt und sind nicht auf die Täter hereingefallen, so die Polizei am heutigen Donnerstagmorgen.

Da sie keine Auskünfte erteilten oder nur darauf hingewiesen haben, nun die richtige Polizei zu informieren, waren alle Anrufe schnell beendet und es entstand glücklicher Weise keinem ein finanzieller Schaden.

Von Seiten der PI Ebersberg wurden entsprechende Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren