Die Perchten beim Attler Advent

Am Freitagabend wird's wieder schaurig-schön rund ums Gelände

image_pdfimage_print

Der Percht kommt: Am kommenden Freitag, 8. Dezember, ist der Attler Advent erneut von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Um 19.30 Uhr treten die Laufener Grenzland Perchten auf und heizen den Besuchern schaurig ein. Von der Feuerschale am Stall ziehen sie mit ihren Masken und Verkleidungen zu ihrem Treiben rund ums Gelände los.

Vor ein paar Tagen öffnete der Attler Advent im Attler Markt und auf dem Gelände des Attler Hofs seine Pforten. Zahlreiche Besucher kamen zum Auftakt des Weihnachtsmarktes mit der schönen Atmosphäre fernab vom hektischen Trubel der Adventszeit.

Im stimmungsvoll dekorierten Markt erwartete die Gäste ein Adventscafe, das zum Verweilen einlud. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Ludwigshöher Gitarrenquintett.

Eine liebevoll gestaltete Eisenbahnstrecke mit einer Gartenbahn ist noch bis zum 23. Dezember aufgebaut.

Auf fast 20 Quadratmetern können große und kleine Kinder viele Details wie einen See, eine Gärtnerei oder ein kleines Dorf entdecken und die Fahrt der nostalgischen LGB-Gartenbahn verfolgen.

Highlight des Abends war ein Auftritt der Motorsägenkünstlerin Maria Neustifter auf dem Gelände des Attler Hofs. Für die Stiftung Attl bearbeitete sie Baumstämme á 1,20 Meter Länge vor den Augen der Besucher.

Bei Bratwurstsemmel, gebrannten Mandeln und Glühwein konnten die Gäste live das Entstehen der Skulpturen verfolgen. Die fertigen Holzmodelle – ein Eichhörnchen, ein Doppelherz, ein Stern und ein Christbaum – stehen nun im Attler Markt zum Verkauf bereit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu „Die Perchten beim Attler Advent

  1. Keine Tradition

    Wer seine Kinder liebt, geht da nicht hin.

    25

    36
    Antworten
    1. Wer seine Kinder liebt, erklärt ihnen mit Hingabe, was es mit dem Brauch auf sich hat und dass es keinen Grund zur Furcht gibt!!!

      31

      10
      Antworten
      1. Keine Tradition

        Aber am 8. Dezember hat das doch nichts mit Tradition zutun dass wissen Sie doch oder? Das ist ein reines Event mit Anstrich der Tradition.

        13

        15
        Antworten
    2. Wer seine Kinder liebt, der sollte dann aber auch genau hinschauen, was die lieben Kleinen sisch so den ganzen Tag über mit Hilfe ihrer Smartphones für grausame Spiele oder sonstiges nicht altersgerechte Zeug „reinziehen“. Da sind die Perchten harmlos dagegen.

      38

      5
      Antworten
      1. Keine Tradition

        Ich finde Kinder sollten noch gar kein Smartphone haben, aber Sie haben natürlich recht, gegen Reden und darin enthaltene Forderungen bsp. von AFD und CSU sind die Perchten harmlos.

        4

        28
        Antworten
  2. Oiso mia warads a nei das Weihnachten des Joar scho vorm 8.Dezember is, oiso hod des nix mit Tradition zum doa.
    I ko ja a ned einfach am 12. August an Faschings Umzug macha und song des is Tradition.

    1

    9
    Antworten