Die Paradoxe in der Kunst

Ab morgen wieder große Ausstellung in Pfaffing mit 13 heimischen Künstlern

image_pdfimage_print

plakat-0Lasst euch inspirieren: Vielfältig wird die Art der Kunst sein, die ab dem morgigen Freitag genau zehn Tage lang in Pfaffing zu sehen sein wird – von insgesamt zwölf Pfaffinger Künstlern und einer Gast-Ausstellerin. Alle zwei Jahre tritt die Gemeinschaft mit ihren „Kunsttagen“ an die Öffentlichkeit. Zur großen Ausstellung laden die Mitglieder des Gestalter- und Malerkreises Pfaffing diesmal vom Freitag, 4., bis Sonntag, 13. November, in den Gemeindesaal ein. Das Thema lautet „Paradox“. Die Vernissage ist morgen um 19 Uhr mit der musikalischen Umrahmung durch den Pfaffinger Musiker Mike Pfitzmaier mit Band. Sigrid Maurice, selbst Ausstellerin, wird das Thema einführen …

Alle Kunstinteressierten sind herzlich willkommen.

Gespannt darf man sein, wie die Künstler der Gemeinde in ihren vielen verschiedenen Techniken das Thema „Paradox“ umsetzen. Aber eins wird bei allen Objekten spürbar sein – die Leidenschaft, die hinter den Werken steht.

Es stellen aus

Hassan Echcharif, Sigrid Hebben-Marth, Uschi Kammerl, Nele Müller, Doris Reich, Claudia Rester, Monika Rohde, Kurt Scholz, Irmi Schweiger, Birgit Maurer, Christl Stenglin und Sigrid Maurice sowie als Gast Franziska Schell.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 16 bis 20 Uhr, am Wochenende von 11 bis 18 Uhr.

Die Finissage ist am Sonntag, 13. November, ab 15 Uhr.

Ein besonderes Angebot an alle Schreiblustigen

Im Rahmen der Kunstausstellung „Paradox“ des Gestalter- und Malerkreises Pfaffing wird es am Samstag, 12. November, unter der Leitung von Lisa Echcharif eine Schreibwerkstatt geben – zum Thema Bildersprache, kreatives Schreiben in der Ausstellung!

Alle Schreiblustigen sind von 18 bis 21 Uhr herzlichst eingeladen.
Beim kreativen Schreiben steht der Spaß am Spiel mit der Sprache im Vordergrund. Man muss nichts ‚können‘. Die Bilder der Ausstellung werden die Teilnehmer zu kleinen Texten inspirieren. So wird schreibend heraus gefunden, was die Bilder in einem auslösen.
Eine schöne Idee im Rahmen einer Kunstausstellung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren