Die Kultur in Not!

Dringender Appell an die Regierung auch aus dem Altlandkreis - Ohne Veranstaltungen keine wirtschaftliche Zukunft

image_pdfimage_print

Seine Kulturreihe Brotzeit und Spiele ist seit Jahren beliebt im Altlandkreis: Noch zum Jahreswechsel nannte er sie augenzwinkernd eine kulturelle Grundversorgung (wir berichteten). Als nun aber leider ja auch Direkt-Betroffener der Corona-Krise unterstützt Wolfgang Ramadan folgenden Appell an Bayerns Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, wie er der Wasserburger Stimme gestern mitteilte. Den Appell haben jetzt viele namhafte, bayerische Künstler/innen vielfältiger Genres unterzeichnet: Von Michael Altinger aus dem Altlandkreis über Helmut Schleich bis Frank Markus Barwasser, von Wolfgang Krebs bis Luise Kinseher, von Haindling bis Hannes Ringlstetter und den Sportfreunden Stiller. Hier der Wortlaut …

Die so zahlreich Unterzeichnenden solidarisieren sich alle mit den Clubs und Bühnen, mit den vielen Solo-Selbständigen und Dienstleistern im Kulturbereich, die in Existenznot geraten werden und bereits geraten sind.

Der Infrastruktur von bayerischen Bühnen und Clubs für Musik-, Theater- und Kabarettveranstaltungen drohe durch die Corona-Maßnahmen vielfach die Insolvenz. Ohne Veranstaltungen keine wirtschaftliche Zukunft. Bühnen, Künstler und ihre Dienstleister seien gemeinsam bedroht.

Wolfgang Ramadan: Wenn die Durchführung von Publikumsveranstaltungen medizinisch notwendig untersagt werden muss, dann ist das verständlich. Dann bedarf es aber auch eines langfristigen, staatlichen Rettungsschirms für diesen Bereich, bis Veranstaltungen mit Publikum wieder wirtschaftlich tragfähig durchgeführt werden können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren