Die Kinder waren gerade erst ausgestiegen

Edling nahe der Bahnunterführung: Zwei Mütter hatten heute Glück im Unglück

image_pdfimage_print

Glück im Unglück: Beide Mamas hatten gerade ihre Kinder in die Schule und den Kindergarten gefahren, als es heute in Edling zu diesem Unfall (Foto) zwischen ihren beiden Autos kam (wir berichteten bereits kurz). Eine 32-jährige Edlingerin war mit ihrem BMW kurz nach der Bahnunterführung plötzlich ins Schleudern geraten – das Auto prallte frontal mit dem Fiat Punto einer entgegen kommenden Wasserburgerin (40) zusammen. Beide Fahrerinnen kamen mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus, sagt die Polizei am heutigen Abend. Am Fiat entstand ein Totalschaden …

Gesamt-Sachschaden: 10.000 Euro.

Fotos: Georg Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

9 Kommentare zu “Die Kinder waren gerade erst ausgestiegen

  1. Gibts keine Schulbusse in Edling?

    30

    24
    Antworten
  2. Die ironische Frage, ob es denn in Edling keine Schulbusse gäbe, zeugt von ungemein viel Unwissen.

    Darauf erstmal meine ironische Antwort: “Ich lasse meinen kleinen Vierjährigen natürlich immer alleine mit dem Bus fahren.”
    Aber jetzt mal ernst: Nicht jeder hat das Anrecht auf eine Schulbusbenutzung. Und Edling ist mit Gehwegen nun echt nicht gesegnet.
    Informieren Sie sich doch, Herr “Troll”, bevor Sie solche unpassenden Kommentare vom Stapel lassen.
    Im übrigen zeugt es nicht von guten Manieren, sich hinter einer solchen Bezeichnung, die eigentlich schon alles sagt, zu verstecken. Wenn man eine Meinung hat, sollte man dazu auch offen und ehrlich stehen.

    33

    46
    Antworten
  3. @Frau Bachinger: Was sagen denn da Bürgermeister und Gemeinderat dazu, dass die Situation für Fußgänger im Ortszentrum von Edling so unzureichend ist? So etwas sollte doch ein echtes kommunalpolitisches Thema sein und dürfte viele Edlinger betreffen. Dass jetzt jeder mit dem Privatauto den Ersatzschulbus spielt, ist ja auf Dauer auch kein Zustand. Mit jedem Elterntaxi wird die Situation für die wenigen Fußgänger dann nur noch gefährlicher.

    47

    11
    Antworten
  4. Hallo Frau Bachinger

    Wo ist Edling bitte mit Gehsteigen nicht gesegnet? Schauen Sie sich doch einmal an Schultagen vor der Schule um, wie viele Mama-Taxis da ihre Kinder persönlich zur Schule fahren.

    Für jedes Kind, das ausserhalb von Edling wohnt, gibt es Buslinien, die die Kinder abholen. Die Edlinger Kinder können doch wohl zu Fuß in die Schule gehen. Wenn es regnet, gibt es Regenschirme, wenn es kalt ist, muss man sich halt dementsprechend anziehen.

    72

    6
    Antworten
  5. @Diana Bachinger
    Das ist Ihre Sicht der Dinge.
    Wenn Sie der Auffassung sind, eine anonyme Meinung hat weniger Wert als eine nonyme, dann stimmt mit dem Demokratieverständnis was nicht, denn das Grundprinzip der Demokratie ist es eben, dass man seine Meinung, wenn auch nur alle 4 Jahre, geheim abgeben darf und dabei das gleiche Gewicht hat, wie derjenige, der glaubt, zu seiner Meinung auch noch einen Namen prägen zu müssen.

    Für letzere gibt es dann eben noch die aktive Möglichkeit und dann frage ich mich, warum Sie das nicht wahrnehmen?

    Kandidieren Sie doch, stellen Sie sich nach vorne und schwingen Sie salbungsvolle Bierzeltreden, auf gehts! Ran ans Mikro. Sie sind die Frau der nächsten Legislaturperiode. Helden wie Sie brauchen wir! Helden, die sich nicht zu schade sind, Ihren Namen für die Meinung zu geben!

    16

    42
    Antworten
  6. Interessiert eigentlich noch jemanden der Inhalt der Meldung?
    Gott sei Dank gibt es nur Leichtverletzte. Alles andere gehört wohl eher auf eine Bürgerversammlung.

    36

    1
    Antworten
  7. Mei, vielleicht hams ja a nur verschlafen …
    Und das Kind wurde ausnahmsweise in die Schule gefahren …

    15

    4
    Antworten
  8. Der Unfall ist bereits um etwa 7.45 Uhr passiert und um 9.15 Uhr wurde Rettungsdienst u Feuerwehr dazu geholt … das finde ich viel interessanter

    4

    8
    Antworten
  9. Frau Bachinger,
    wenn sie schon so an die lieben kleinen denken, dann solte ihnen sie auch was für die Umwelt tun, das heist auch dass die Mamis und Papis die lieben kleinen nicht alle in die Schule fahren müssen. Dazu kommt noch das dadurch des Engpass mit den Bürgersteigen in Edling nicht besser wird. Soll heisen mehr Verkehr gleich mehr gefahr und das nicht nur für die Kinder.
    Zudem Frage ich mich immer wieder wie wir das geschaft haben, wir sind in die Schule gegangen oder mit dem Rad gefahren und haben das glatt weg überlebt.
    Vieleicht sollten sie sich auch mal darüber klar sein das alle dazu beitragen können um es besser zu machen.
    Dazu kommt noch das viele Mamis und Papis auch richtig rücksichtsvoll anderen gegen über sind. Diese Parken dann in Einfahrten, Feuerwehreinfahrten, Krankenhauszufahrten oder aber in einigen gemeinden auch immer gern genommen die Feuerwehr gleich ganz zu blockieren in dem Mann oder Frau gleich die Feuerweh blokieren (siehe hier auch einen Bericht von Quer).
    Aber es sind ja immer die anderen Schuld!

    13

    3
    Antworten