Die Kiebitz-Beschützer

Wasserburg-Gutscheine als Dankeschön für im Artenschutz engagierte Landwirte

image_pdfimage_print

Der Bestand der Kiebitze (Vanellus vanellus) hat in den letzten Jahrzehnten um über unglaubliche 90 Prozent abgenommen. Die Vogelart wird somit auf der Roten Liste Bayern als stark gefährdet eingestuft, in vielen Gebieten Bayerns ist der Kiebitz bereits ausgestorben. Auf den Äckern im Bereich der Stadt Wasserburg brüten jedoch jedes Jahr mehrere Kiebitzpaare. Ihre Gelege werden seit Jahren von den Landwirten in enger Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Kiebitz-Betreuerinnen der unteren Naturschutzbehörde bei der Bewirtschaftung der Felder geschützt. Dadurch leisten sie einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der seltenen Vogelart. Als Anerkennung bekommen die sechs im Jahr 2020 im Artenschutz sehr engagierten Landwirte für jedes Gelege einen Wasserburg-Gutschein, den je zur Hälfte die Stadt Wasserburg am Inn und das Landratsamt Rosenheim bezahlt.


Foto: Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl und Margit Böhm, die Leiterin des BayernNetzNatur-Projektes Netzwerke für den Kiebitz im Landkreis Rosenheim bedanken sich bei den Landwirten für den erfolgreichen Kiebitzschutz ..

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren