Die Herren sind zurück!

Basketball Bayernliga: Team Wasserburg mit Top-Leistung gegen Neuötting

image_pdfimage_print

herren-basketDie Wasserburger Basketball-Herren finden ihre Form wieder! Der Mannschaft von Danny Paz gelang ein grandioser 94:39 (34:13)-Erfolg über den TSV Neuötting – das Team Wasserburg rückt auf den fünften Platz der Bayernliga vor. In dieser Verfassung dürfen die Innstädter mit Zuversicht in die Partie beim Tabellenzweiten TSV Grünwald gehen – auch wenn es ein anderes Kaliber ist, der erste Gegner, der den Tabellenführer FC Bayern III bezwang …


Diesmal in Bestbesetzung angetreten, zeigten die Wasserburger von Anfang an eine konzentrierte und clevere Leistung in der Verteidigung und setzten ihre Gegner ständig unter Druck.

Auch wenn es in der Offensive noch nicht so gut klappte, ging das erste Viertel mit 14:11 an die Innstädter. Bärenstark dann der zweite Abschnitt: Die zusehends frustrierten Neuöttinger schafften lediglich zwei Punkte, die Hausherren dagegen fanden auch im Angriff ihren Rhythmus und lagen zur Pause fast uneinholbar 39:13 vorne.
Die Wasserburger Offensive lief auch nach dem Seitenwechsel wieder auf allen Zylindern, ob Dreier, Schnellangriffe oder Freiwürfe, fast alles passte nun. Zwar gelangen auch den Gästen wieder ein paar Körbe, besonders ihre vier Dreier halfen ihnen, das Ergebnis etwas freundlicher aussehen zu lassen.

Dennoch, die Partie war bei einem 75:34-Vorsprung längst zu Gunsten der Wasserburger entschieden. Diese ließen jedoch im Schlussviertel nicht nach, blieben bissig in der Verteidigung und hielten die Neuöttinger bei mageren fünf Punkten und insgesamt bei 39 Zähler.

„Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns, jetzt können wir in der Tabelle wieder nach oben schauen“, so Trainer Danny Paz, „was mich besonders freut, ist die Art und Weise, wie wir gewonnen haben. Heute haben wir 40 Minuten Vollgas gegeben und eine wirklich gute Teamleistung gezeigt.“

In der Tat, zehn der zwölf eingesetzten Akteure erzielten Körbe, davon fünf Männer mindestens jeweils neun Punkte. Der Ball lief bestens, die Zuschauer bekamen viele gelungene Aktionen zu sehen. „Heute hat es wirklich Spaß gemacht“, freute sich Kapitän Kenan Biberovic, der allerdings auch anmerkte, dass „uns in Grünwald ein ganz anderer Gegner erwartet“.

Der neue Tabellenzweite dürfte spätestens nach dem knappen Erfolg beim FC Bayern nur so vor Selbstbewusstsein strotzen.
Spiele gegen Staffelsee und das bisher sieglose Schlusslicht Königsbrunn stehen danach noch bis Weihnachten auf dem Programm.
Es spielten: Lorenzo Griffin (27), Chris Sardgon (15), Kenan Biberovic (13), Marcel Freiwald (11), Tom Ganter (9), Christian Burlefinger (6), Peter Bauer (4), Stefan Vollmaier (4), Kilian Posch (3), Jonathan Rath (2), Justin Zeiler und Edin Bajric.
fj

Foto: TSV Wasserburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.