Die goldene 50

... und das Warten: Bundesgesundheitsminister Spahn machte gestern noch keine Hoffnung auf Lockerungen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält eine Aufhebung aller Corona-Beschränkungen nach dem 10. Januar für unrealistisch. Stand heute sei man jedenfalls mit den Zahlen bei weitem noch nicht da, wo man hin müsse”, sagte Spahn mit Blick auf die Corona-Neuinfektionen im Interview mit den ARD-Tagesthemen am gestrigen Dienstagabend. 

In welchem Umfang der aktuelle Lockdown – mit der Schließung der Schulen und Kitas, des Einzelhandels, der Gastronomie, des Amateur-Sports und der Kultur komplett – dann ab Montag, 11. Januar 2021, fortgesetzt werde, müsse man in wenigen Tagen mit den Bundesländern entscheiden. Das Treffen ist für die kommende Woche angesetzt – am Dienstag, 5. Januar.

Er persönlich rechne aber nicht damit, dass die Zahlen bis dahin so niedrig seien, dass man in einen Vor-Lockdown-Modus zurückkehren könne. Das sehe er nicht.

Quelle ARD / BR

Schreibe einen Kommentar zu Gwendolyn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

13 Kommentare zu “Die goldene 50

  1. So wie unsere Regierung bei der Impfstoff Beschaffung geschlafen hat, sind wir noch bis März im Lockdown. Die Leute einsperren durch Ausgangsverbote usw. ist ja leichter.

    Antworten
    1. Werter Seppl. Ganz ehrlich, ich ertrage dieses unreflektierte und uninformierte Gemotze nicht mehr! Wir haben momentan eine Pandemie und bereits nach 11 Monaten ist ein nach europäischen Standards sicherer Impfstoff zugelassen, die Zulassung weiterer Vakzine steht kurz bevor. Das alleine wäre ein triftiger Grund bundesweit die Fanfaren und Schalmeien erklingen zu lassen. Impfzentren wurden aufgebaut, eine Priorisierung der zu Impfenden festgelegt, am 27.12. wurde planmäßig und europaweit solidarisch mit dem Impfen begonnen. Was hätten Sie denn anders gemacht? Allen Impfstoff für Deutschland gekauft? Dann würden wir jetzt vermutlich die Debatte führen, wie es sich diese ach so inkompetente Bundesregierung erlauben könne nur auf einen Impfstoff zu setzen, noch dazu den völlig neuen mRNA- Impfstoff. Sie würden brüllen ReGierUngsVERsaGen !!1!!1!
      Auch das Jahr 2021 wird von pandemiebedingten Einschränkungen geprägt sein, trotz Impfungen. Das sollte man sich allmählich mal klarmachen!
      Zum Abschluss noch eine Frage: Nachdem Sie mit der Regierung hart in Gericht gehen, was sagen Sie denn den Impfgegnern?

      Antworten
      1. Werte Gwendolyn, manchen Lesern geht auch Ihre besserwisserische Schreibart auf die Nerven.
        Herr Seppl und andere Kommentatoren werden doch wohl ihre Meinung äußern dürfen, ohne von Ihnen dermaßen abgekanzelt zu werden, selbst wenn deren Ansicht nicht der Ihren, allein seeligmachenden, entspricht.

        Antworten
  2. Da diese ominöse 50 eh nicht erreicht werden wird, dauert der Lockdown eh bis Mai!

    Antworten
  3. War ja klar das das am 10.01 nicht zu Ende ist… im Frühjahr war der R-Wert von soo großer Bedeutung, das dieser aber seit Wochen unter 1 liegt interessiert wohl keinen mehr…. momentan stand 29.12 liegt dieser übrigens bei 0,67….
    Kann nur noch den Kopfschütteln, wie wir eingesperrt und hingehalten werden und das obwohl ich kein Leugner bin…. und was am aller schlimmsten ist das die Gesellschaft nur noch in Angst und Schrecken versetzt wird….

    Antworten
  4. @ Leserin

    Ja, war klar, dass der Wert die nächste Zeit nicht sinken wird.

    Der R-Wert ist von “soo großer Bedeutung” – Ist er das nicht?

    0,67 bedeutet immer noch von 100 stecken 67 weitere Menschen an, finde ich trotzdem noch sehr relevant.

    Angst und Schrecken.
    Vor was haben Sie denn Angst und was bereitet Ihnen Schrecken? Dass Sie Hunger leiden, kein Dach über dem Kopf haben, keine medizinische Versorgung erhalten, oder einfach Mal keinen Kaffee ausserhalb Ihrer Wohnung trinken können?

    Eingesperrt sind wir nicht.
    Okay, Sie dürfen derzeit Ihr Leben nicht entsprechend Ihren Vorstellungen ausleben, sowas nennt man auch Solidarität. Es kommt die Zeit, wo Sie Ihre fast grenzenlose Freiheit wieder uneingeschränkt genießen dürfen.

    Hingehalten werden wir auch nicht, oder haben Sie eine Glaskugel, die Ihnen vorhersagt, wie die nächste Woche oder der nächste Monat aussieht, um dann die entsprechenden Maßnahmen einzuleiten.

    Menschen, die sich in Ihrer Existenz bedroht fühlen, kann ich verstehen aber Einschränkungen im kleinen persönlichen Lebensbereich kann ich jetzt nicht mit Angst und Schrecken in Verbindung bringen, allenfalls mit Sorgen.

    Aber jeder Mensch tickt ja anders und hat entsprechend seiner Erfahrung und seiner eigenen Situation seine individuelle Auffassung,

    Also ich fühle mich weder eingesperrt, noch in Angst und Schrecken versetzt.

    Antworten
  5. Also unter eingesperrt versteh ich jetzt was anderes.
    Wo bitte sind Sie eingesperrt?

    Wanderparkplätze sind restlos überfüllt. Hört doch endlich Mal das Jammern auf hohem Niveau auf.

    Wenn wir eingesperrt wären, dann wäre die Pandemie vielleicht schon vorbei.

    Antworten
  6. Freigang für Alle!

    Erstmal wieder 5 Sterne @Gwendolyn.

    Und wenn sachliche Argumentationen als “Besserwisserei” abgetan werden, kann man sich jeglichen Kommentar sparen @Martin+Wimmer.

    Der aktuelle Lockdown ist doch Freigang auf allhöchstem Niveau im offenen Vollzug!

    Wenn man schon Begriffe verwendet, die einen Zusammenhang zum Strafvollzug herstellen.

    Antworten
    1. Wenn Sie einen Satz wie “Ganz ehrlich, ich ertrage dieses unreflektierte und uninformierte Gemotze nicht mehr!” als sachliche Argumentation bezeichnen wollen, ist das natürlich Ihre Sache. Ich seh das halt anders.
      Außerdem sehe ich nirgends, dass ich Begriffe aus dem Strafvollzug verwendet hätte.

      Antworten
  7. @Gwendolyn,
    @Petralo,
    @Silke,

    sehr wahre und richtige Worte! Und es ist und bleibt wichtig, dass jeder seine freie Meinung äußern darf.

    Aber genauso gut und richtig ist es, dass man dagegen redet, wenn Leute einfach einen Schmarrn daher schreiben.

    Wer glaubt, dass wir eingesperrt sind und in Angst und Schrecken versetzt werden, sollte mal den Blick über den Tellerrand in andere Länder wagen!

    In Südafrika geht man zum Beispiel inzwischen in den Knast, wenn man seine Maske nicht trägt. 😉 Alkohol und Zigaretten sind dort total verboten sowie auch jegliche Betätigung im Freien. Raus geht’s nur zum Einkaufen. Und dann wird man zum Fieber messen und desinfizieren “genötigt”. Das sind mal konsequente Maßnahmen…!

    Antworten
    1. Sehr geehrte/r Frau oder Herr Dreisternchen,

      in Angst und Schrecken versetzt fühle ich mich jetzt nicht, wohl aber ziemlich eingesperrt.

      Angst und Schrecken können natürlich Sie verbreiten, wenn Sie und Ihre Freundinnen so weitermachen, oder ist Petralo ein Freund?

      Die Versteckerei hinter Pseudonymen kotzt mich ehrlich gesagt fast genauso an wie Corona, Sie mit Ihren Sternchen treiben es noch auf die Palme!

      Bei Realnamen mag man sich vielleicht nicht mehr im ersten Moment in die Augen schauen können, danach kann man aber drüber sprechen,

      Und was hat jetzt Südafrika mit uns zu tun?
      Wollen Sie hier südafrikanische Verhältnisse? In Südafrika gibt es drei Hauptbevölkerungsschichten, nämlich Weiß, Braun und Schwarz, Sie dürfen dreimal raten, wer zuerst aufgehalten wird, aber zuletzt die Impfung bekommt.

      Ist jetzt nicht ganz so schwer, Sie haben ja auch nur drei Auswahlmöglichkeiten. Ich bin überzeugt, Sie schaffen das!

      Antworten
  8. Hallo Martin+Wimmer

    Was sagt mir denn, dass “Martin+Wimmer”, Ihr richtiger Name ist?

    Könnt mich ja auch “Michael-Huber”
    nennen 🌝

    Antworten
  9. @ Martin-Wimmer

    muss jetzt doch noch einmal die Gelegenheit ergreifen, Ihren Kommentar im Detail zu beantworten.

    * Eingesperrt ist je nach Definition unterschiedlich interpretierbar, der eine fühlt sich eingesperrt, der andere nicht.

    * Kenne ehrlich gesagt keinen der zahlreichen Kommentatoren in diesem oder einem anderen Artikel, auch nicht “Dreisternchen”

    * Vertrete meine Meinung ganz persönlich für mich, egal ob meine Kommentare von anderen unterstützt, abgelehnt oder einfach gelesen oder nicht gelesen werden.

    * Mit angeblichen oder echten “Realnamen im einem Leserforum” ohne Sie im realen Leben zu kennen, sich dann später persönlich darüber austauschen zu können, bezweifle ich doch auch etwas.

    * Bezüglich der Anmerkung des Kommentators *** zu Südafrika.
    Hatten Sie bei einem anderen Artikel nicht auch einen Vergleich mit Somalia oder Österreich erwähnt? Und den Rest des Absatzes finde ich etwas verwirrend, was haben Strafmaßnahmen der verschiedenen Länder mit einer Impfung zu tun?

    Wie dem auch sei, Sie haben die Kommentatoren schon des öfteren darauf hingewiesen, sich nicht über alles so aufzuregen um den Puls zu schonen.

    Gebe den Ratschlag gerne zurück und bin überzeugt, auch Sie schaffen das!

    Antworten